Frustrierter Microsoft-Mitarbeiter installiert während Präsentation „Chrome“

01.11.2017
Markus
Video, Web

Ja, das mit der Technik ist immer so eine Sache. Und jeder Student weiß, dass sie immer ausgerechnet dann den Geist aufgibt, wenn man sich gerade inmitten einer wichtigen Präsentation befindet. Besonders blöd wird es allerdings erst dann, wenn sich der Vortrag um die Vorzüge seines eigenen Produktes dreht, man dann aber live vor dem Publikum frustriert zur Konkurrenz greifen muss, weil das eigene Baby nicht so funktionieren möchte, wie man das gerne hätte.

So geschehen während einer Live-Präsentation von Microsoft, in der ein Mitarbeiter die Vorzüge von Microsofts Cloud-Lösung „Azure“ vorstellen wollte, letztlich aber am hauseigenen Browser „Edge“ (dem Nachfolger des *hust* beliebten „Internet Explorers“) scheiterte, und dafür zu Googles „Chrome“ greifen musste. Haste Scheiße am Fuß… (ab Minute 37:10)

Anmerkung: In einer früheren Version des Artikels wurde fälschlicherweise angemerkt, dass die Präsentation von Microsofts Internet-Browser „Edge“ handelt. Tatsächlich stellt der Mitarbeiter aber Microsofts Cloud-Lösung „Azure“ vor. Die entsprechende Stelle wurde korrigiert. 

Über den Autor

Markus xxx

Send this to a friend