Nehmen kein Blatt vor den Mund: Die Audible Original Podcasts [Anzeige]

[Anzeige]

Während in den USA schon 25% der Einwohner mindestens einmal pro Monat zu einem Podcast die Ohren spitzen, sind es in Deutschland noch ein paar Menschen weniger: Erst knapp ein Achtel der Bevölkerung folgt hierzulande diesem hörbaren Trend. Das soll mehr werden – auch deswegen startet Audible, bisher bekannt als führender Anbieter digitaler Hörbücher und Hörspiele, nun ein eigenes Podcast-Programm. Es ist das vielfältigste in ganz Deutschland.

22 verschiedene eigenproduzierte und exklusive Original Podcasts stehen den Abonnenten seit Anfang November kostenlos zur Verfügung. Die Liste ist dabei äußerst prominent besetzt: Etablierte Medien wie Der Spiegel oder das Wirtschaftsmagazin brand eins sind ebenso mit eigenem Podcast vertreten, wie Titanic oder auch das Interviewmagazin Galore.

Auch die Namen der Protagonisten lassen aufhorchen: So führt Jörg Thadeusz für den Podcast von brand eins das Wort, in einem weiteren „streiten“ die beiden Autoren Tilman Rammstedt & Ronja von Rönne über die gesellschaftliche Bedeutung des Paprikagewächses – natürlich scherzhaft.

Und dann gibt’s noch den äußerst interessanten, politisch nicht immer ganz korrekten Brachialhumor von Oliver Polak und Micky Beisenherz – ein echtes Highlight!

Dass es etwas Außergewöhnliches ist, verrät schon der Titel der Reihe: Juwelen im Morast der Langeweile – und dieser Name ist Programm. Von Alltagsgeschichten bis Grotesken des Medienbusiness reiben sich der Comedian und der Moderator an so ziemlich jedem auf, der ihnen in den Weg kommt.

Wie bei jedem der 22 Podcasts erscheint die jeweils nächste Folge im Wochentakt bei Audible – für Abonnenten des Service selbstverständlich kostenlos. Gönnt euch!

 In Kooperation mit Audible

Über den Autor

Tom Prokrastineur und Lebemann | besitzt ein Waffeleisen und kann damit umgehen | sieht nicht aus wie Moritz Bleibtreu |duscht bevorzugt nackt | Bei Beschwerden: Er hat mit der Sache nichts zu tun, wird jedoch den Schuldigen persönlich zur Rechenschaft ziehen!

Schreibe einen Kommentar

Send this to a friend