Wenn Gaming mit dem realen Leben verschwimmt

14.1.2018
Willy
Music, Stuff

Metal Gear wird nicht nur den vielen Gamern unter uns ein Begriff sein. Bereits vor 30 Jahren wurde der erste Teil der Reihe veröffentlicht. Was seitdem geschah und was all das mit dem realen Leben zu tun hat, erklären wir dir hier.

Metal Gear Solid im täglichen Leben?

Stell dir vor, du läufst völlig nichtsahnend durch deine Stadt. Plötzlich kommt im lokalen Einkaufszentrum ein Mann auf dem Boden auf dich zugekrochen. Deine erste Reaktion wird vermutlich erst einmal die pure Überraschung sein, vor allem angesichts des kompletten Camouflage-Outfits, welches selbst das Gesicht des Mannes bedeckt. Gaming-Fans werden die Outfits und Tätigkeiten bekannt sein, kommen sie doch aus Konamis erfolgreicher Metal Gear Reihe, genauer gesagt dem bekanntesten Titel Metal Gear Solid. Giga Games machte schon öfter mit entsprechenden Aktionen zu aktuellen oder berühmten Videospielen auf sich aufmerksam und feiert so durchaus Erfolge. Die Metal Gear Solid Ausführung sahen seit ihrer Veröffentlichung im Jahr 2012 knapp 185.000 Menschen weltweit.

Das ist wenig überraschend, sollte man angesichts der Franchise-Popularität meinen. Die Beliebtheit kommt vor allem dadurch zustande, dass die Reihe eine Vorreiterrolle im Stealth-Genre innehat. Daneben unterscheidet sich Metal Gear vor allem durch viele Storytelling-Sequenzen inmitten des Spiels. Schon 1987 kam mit Metal Gear der erste Teil auf den Markt. Doch insbesondere Teil 3, das im Video abgebildete Metal Gear Solid, brachte viel Neues in die Gaming-Welt, indem erstmals 3D-Grafik verwendet wurde. Im Jahr 1998 war dies durchaus ein starker Schritt, der letztlich für den Durchbruch sorgte. Das Playstation-Game wurde über 6 Millionen Mal verkauft, was von Konami zum Anlass für eine Neuveröffentlichung im Jahr 2004 genommen wurde.

Erfolgreiches Unternehmen aus Japan – auch durch MGS

Das japanische Unternehmen Konami veröffentlicht und vertreibt seit 1973 Games aller Arten und kann dabei neben Metal Gear Solid auf einige große Erfolge zurückblicken. Neben Arcade-Spielen sowie Videospielen werden ebenso Tradingkarten, Anime und sogar Slot-Maschinen produziert. Um sich gegen die Marktführer der Software Branche durchzusetzen, hat der viertgrößte Spielehersteller in Japan ein eigenes stilistisches Konzept, das sein verhältnismäßig kleines Portfolio an Videospielen von dem anderer Anbieter unterscheidet. Konami bringt Games wie China Shores oder Ancient Dragon auf den Markt, welche allesamt eine klare Verbindung zu Asien besitzen und dort sehr erfolgreich sind.

Außerdem gibt es in Japan sogar eigene Konami-Fitnessstudios! Neben Metal Gear werden es vor allem zwei andere Reihen sein, die dir bekannt vorkommen: Pro Evolution Soccer und Yu-Gi-Oh!. Nicht zuletzt durch jene Spiele wurde Konami zum 20.-größten Spieleunternehmen der Welt in Bezug auf den Umsatz. Auch die 5.048 Beschäftigten unterstreichen die Marktposition der Japaner, welche mit Niederlassungen rund um die Welt, unter anderem in Sydney und Las Vegas, punkten können.

Zuletzt erschien seit 2004 fast jährlich eine Fortsetzung in der Metal Gear Reihe, für Februar 2018 ist nach einer einjährigen Pause abermals ein neues Game geplant: Metal Gear Survive. Es ist das erste Metal Gear Spiel, das nach dem Abgang von Hideo Kojima Ende 2015 komplett neu entwickelt wird. Eingestuft wird das Spiel, welches auf Windows, PS4 und Xbox One erscheinen soll, zwischen Metal Gear Solid V: Ground Zeroes und Metal Gear Solid V: The Phantom Pain. Wirklich Neues wird es im insgesamt 24. veröffentlichten Metal Gear Spiel aller Voraussicht nach nicht geben, aber auf die gewohnte Action im Überlebenskampf kannst du dich allemal freuen. Ein Coop-Multiplayer-Modus macht das Spiel für den heutigen Markt auf allen Konsolen attraktiv genug.

Andere Video-Nachahmer

Neben Metal Gear Solid finden sich auf Youtube noch viele weitere spannende Realwelt-Umsetzungen von Videospielen jeglicher Art. Eines davon ist das auf Mobilplattformen besonders beliebte Subway Surfers. Es handelt sich um ein Jump’n’Run-Spiel ohne ein Ende, das sich über Premium-Inhalte in der kostenlosen Version finanziert. Als Teil einer Graffiti-Bande wirst du von einem Aufseher mit Hund entdeckt und verfolgt, musst diesem wie im Video zu sehen entkommen. Durch die Umsetzung in Deutschland finden sich gar viele uns bekannte Elemente im Clip, etwa der elegant hineingeschnittene ICE, dem die Protagonisten nur knapp entkommen können.

Die Möglichkeit der Verbindung mit Facebook und damit des Spielens mit den eigenen Freunden (oder jene, die laut sozialem Netzwerk als solche gelten) macht das Spiel zu einem solch beliebten Mobile-Game. Subway Surfers wurde erstmals im Mai 2012 in Dänemark durch Kiloo veröffentlicht. Über 500 Millionen Downloads lassen das Spiel trotz harter Konkurrenz mit Games wie Temple Run unter den Top 50 der beliebtesten kostenlosen Apps bei Amazon auftauchen. Keine so ganz schlechten Zahlen also.

Vor allem solche endlosen Spiele mit vielen markanten Elementen eignen sich natürlich perfekt für ein Video, welches im Anschluss viral gehen kann. Wer also ausreichend Fähigkeiten mit Videobearbeitung besitzt, kann durch die Umsetzung von populären Spielen allemal einen Online-Hit landen. Im Allgemeinen stellen Videospiele online – sei es via Youtube, Twitch oder andere Plattformen und Websites – einen großen Anteil des Internets dar. Somit bieten sie auch für potentielle Werbekunden einen großen Anreiz, um kreative Arbeit zu unterstützen, sodass du vielleicht bald wieder von auf dem Boden kriechenden Militärs überrascht wirst. Oder du gar selbst in Camouflage durch die Gegend robbst?

Über den Autor

Willy Dr. Lima

Send this to a friend