Das glatte Gesicht des Gewinners: Mein Treffen mit Raphaël Varane [Anzeige]

07.6.2018
Willy
Art & Design, Werbung
In freundlicher Zusammenarbeit mit BRAUN

Mit knapp 18 Jahren seine Heimat zu verlassen, kann ganz schön hart sein. In diesem Alter ca. 1500 Kilometer nach Süden zu ziehen, ebenfalls. Diesen Weg zu gehen, um sich beim unbestritten besten Fussballverein der Welt durchzusetzen, klingt erstmal nach einer ziemlichen Unmöglichkeit. Einer hat den Schritt trotzdem gewagt – und ihn nicht bereut: Raphaël Varane, französischer Nationalspieler in Diensten von Real Madrid!

Doch der Beginn war kein Selbstläufer: Als Spieler von Real steht man immer im Mittelpunkt des Interesses und im Fokus der Öffentlichkeit. Auch ich habe ihn schon spielen sehen. Und: Ich durfte ihn jetzt sogar persönlich treffen! Kein Witz: Raphaël ist das Gesicht des Braun Series 3, einem der weltweit besten Rasierer überhaupt und mit Braun habe ich ja regelmäßiger zu tun, wie ihr sicher wisst!

Ich werde zum Beispiel regelmäßig zu Events von Braun eingeladen, beim letzten in Madrid war dann tatsächlich Raphaël mit dabei. Einen Profifussballer seines Standings zu treffen, das erlebt man nicht alle Tage. Mit ihm dann auch tatsächlich noch ne Runde zu kicken, eigentlich nie. Doch genau das haben wir im Hotel und auf dem Dach gemacht! Ne supercoole Erfahrung!

Nebenbei hat er dann bei einer Q&A-Runde noch die Fragen der Besucher beantwortet – völlig relaxed, ohne abgehoben zu wirken. Und natürlich kam dabei auch der Braun Series 3 zur Sprache, dessen Gesicht Raphaël ja wie bereits erwähnt ist. Ein paar Infos zum Rasierer: Mit seinen 3 Scherelementen erfasst er mindestens so viele Haare wie Raphaël Grashalme bei einer seiner Grätschen, der ergonomische Griff liegt ähnlich gut in der Hand wie der Ball an seinem Fuß.

Damit erzielt er Bestnoten auf dem Platz: Der Rasierer erhielt von Stiftung Warentest(Ausgabe 05/2017) die Gesamtnote 2.0 – und lag damit nur knapp hinter dem Gewinner, der natürlich ebenfalls aus dem Hause Braun kommt. Ein großartiger Erfolg, ähnlich dem Gewinn der WM.

Eingeweiht in die Geheimnisse der Bändigung der männlichen Gesichtsbehaarung wurden wir übrigens von einem der besten seines Fachs: Dan Gregory, seines Zeichens „Global Grooming Ambassador“ von Braun.

Seit 17 Jahren schert Dan prominenten und weniger prominenten Köpfen die Bärte. Als Begründer des inzwischen weltweit bekannten Herrensalons ‚Man Made‘ weiß er genau, worauf es bei der Bartpflege ankommt. Und dieses Wissen gab er natürlich auch an uns, seine wissbegierigen Schüler, weiter. Ob euer Bart dabei fast bis zum Boden reicht, oder sich – wie bei mir – in Grenzen hält, ob ihr nass oder trocken rasiert, spielt per se erst einmal eine untergeordnete Rolle.

Dan rät jedem Bartträger, sich bei der Rasur die nötige Zeit zu lassen und entspannt an die Rasur ranzugehen. Wer bloß hektisch rumfuchtelt, erzielt eben nicht die gewünschten Ergebnisse: Bei einer Komplettrasur strapaziert man sonst nur durch zu hohen Druck und zu schnelle Bewegungen die Haut, beim Trimmen wird der Bart unregelmäßig, einzelne Härchen werden nicht so leicht erfasst und stehen am Ende hervor.

Und: Bartträger sollten mit dem Trimmen und nicht mit dem Definieren der Konturen beginnen – das kommt erst ganz zum Schluss.

Nur eine Frage konnte auch er nicht beantworten: Wann wechselt Raphaël Varane eigentlich nach Dortmund? Wir werden wohl warten müssen.

In Kooperation mit Braun

Über den Autor

Willy Dr. Lima

Send this to a friend