Der Audi e-tron. Ein Stückchen Zukunft – schon heute. [Anzeige]

25.7.2018
Amoré
Fotografie, Werbung

[Anzeige]

Die Autoindustrie hat sich in den letzten Jahren schon wirklich sehr schnell entwickelt. Sei es das autonome Fahren, die Vernetzung zum World Wide Web oder eben das vollelektrische Fahren.
Was Letzteres betrifft, haben die Deutschen bisher noch nicht wirklich gezeigt, was sie draufhaben. – Bis jetzt.

Der e-tron ist nun das erste vollelektrische Fahrzeug von Audi. Natürlich wäre Audi nicht Audi, wenn sie nicht noch ein raushauen würden. Der SUV bietet neben einer modernen Optik und einer Reichweite von über 400 km das bereits aus dem Audi A6, A7 und A8 bekannte 3-Bildschirm-Prinzip.
Das Virtual Cockpit zeigt dem Fahrer die wichtigsten Infos, das Display in der Mitte ist das Infotaintment und der Bildschirm dadrunter gewährt den Zugriff auf die Klimatisierung.

Der e-tron setzt aber, wie anfangs erwähnt, noch einen on top. In den Türen sind auch Bildschirme. Ja richtig gelesen. In den Türen. „Wozu?“ mögt Ihr Euch sicherlich gerade fragen – erlaubt mir es Euch nahezubringen:

Der Audi e-tron verfügt über Kameras anstelle der Außenspiegel. Das Bild wird so auf die kleinen Bildschirme, welche sich neben dem Türgriff befinden angezeigt. „unnötige, kleine Spielerei“ mag der Eine oder Andere jetzt vielleicht denken, ist aber gar nicht mal so unklug, was Audi sich da ausgedacht hat. Zum einen dienen diese Kameras nämlich der Aerodynamik. Durch die kompakte Größe der Kamera-Spielgel, welche sich übrigens wie gewöhnliche Spiegel einklappen lassen, verbessert sich der cw-Wert enorm. Auf stolze 0.28.

Das dient natürlich der maximalen Reichweite des Elektroboliden. Weiterer Vorteil: Die Kameras bieten Night-Vision an, was gerade beim Einparken im dunklen Parkhaus hilfreich sein kann. Es versteht sich beinahe von alleine, dass der Audi, welche von der Höhe zwischen dem Q5 und dem Q7 einzugliedern ist, auch über eine 360° Kamera verfügt.

Mich als selbst ernannten Ästheten beeindruck das Design des SUV allerdings noch am meisten. Schade eigentlich, dass er nicht im Erlkönig-Design, wie auf  den Bildern erscheinen wird. Umso mehr freue ich mich aber nun auf die vollkommende Enthüllung des e-trons. Was man aber schon jetzt erkennt und eigentlich nur lieben kann, ist die durchgehende Rückleuchte, welcher als neuer Akzent in der Designsprache von Audi adaptiert wurde.

Aus meiner ganz persönlichen Position: Ich freue mich riesig über das E SUV und bin gespannt, wie die Autoindustrie darauf reagieren wird.

In Kooperation mit Audi     

Über den Autor

Amoré

Send this to a friend