Fantasy Filmfest: Wir schicken euch zum Gruseln ins Kino // WIN

05.9.2018
Sophie Krause
Film und TV, Gewinnspiel, Video

Es ist wieder Zeit für Fingernägelkauen, Augenzuhalten und Schreckensschreie: das Fantasy Filmfest ist zurück. Bereits zum 32. Mal findet das Filmfestival statt, das weltweit eines der bedeutendsten seines Genres ist. Welches Genre das ist? Viele! Hier werden nicht nur Fantasy-, Thriller- und Arthouse-Filme gezeigt, sondern auch Horror-, Science-Fiction und Black-Comedy-Streifen. Es dürfte also für jeden etwas dabei sein! Da die Horror-Auswahl beim Fantasy Filmfest aber überwiegt und wir sowieso am liebsten zum Gruseln ins Kino gehen, stellen wir euch folgend unsere diesjährigen vier Favoriten vor und verlosen für jede Festivalstadt Tickets.

Auch dieses Jahr kommt das Fantasy Filmfest nämlich wieder nach Berlin, München, Köln, Frankfurt, Hamburg, Nürnberg und Stuttgart und zeigt dort in insgesamt vier Wochen an die 60 Filme.

Film 1: Terrified

Die Festival-Macher selbst bezeichnen „Terrified“ als den gruseligsten Streifen, den das Fantasy Filmfest 2019 zu bieten hat. Regisseur Demián Rugna bedient sich an Versatzstücken des Paranormal-Horrors, der sich nicht nur für die Akteure im Film, sondern auch für das Publikum erst langsam entspinnt. Seltsame Stimmen drängen aus dem Abflussrohr heraus und drohen Hausfrau Clara damit, sie umzubringen. Ihr Mann beruhigt sie: sicher nur der laute Nachbar von nebenan. Wie falsch er damit liegt, muss er auf die harte Tour feststellen. Sobald das Publikum in Schockstarre versetzt ist, entsendet Rugna ein Expertenteam, das dem Grauen auf den Grund gehen soll.

Film 2: American Animals

Bei diesem Film handelt es sich um eine wahre Geschichte, was wir besonders mögen. 2004 hatten vier gelangweilte US College-Kids die fixe Idee ihr nicht sonderlich aufregendes Leben bereichern zu können, indem sie den Diebstahl des wertvollsten Kunstbuches der Welt planen. Natürlich ist dieses Buch in der Universität von Lexington besonders gut geschützt und so kommt es, wie es kommen muss: der streng geheimen Masterplan geht samt origineller Tarnkostümen und einem unschlagbaren Fluchtmanöver natürlich ordentlich in die Hose. Mit coolem Style, mitreißenden Beats und dem richtigen Hauch Ironie gegenüber dem amerikanischen Way of Life und der „Generation Y“, ist „American Animals“ ein Thriller ganz am Puls der Zeit.

Film 3: Marrowbone

Als ich 2007 „Das Waisenhaus“ im Kino gesehen habe, habe ich mir ungelogen fast in die Hosen gemacht, so unfassbar gruselig fand ich diesen Film. Um so schöner ist es, dass Regisseur Sergio G. Sánchez dieses Jahr mit „Marrowbone“ einen unheimlichen Fantasy-Grusler nachlegt. Statt einfallsloser Schockmomente setzt Sánchez auf dichte Atmosphäre und einen durchweg starken Cast aus Nachwuchsdarstellern, die den meisten aus „Stranger Things“, „Captain Fantastic“ und „The Witch“ bekannt sein dürften. Und darum gehts: die vier Marrowbone-Geschwister haben ein Geheimnis, das sie so gut wie möglich zu bewahren versuchen. Doch Einsamkeit und Angst machen ihnen zu schaffen und wieder und wieder droht die Wahrheit regelrecht aus der Wand zu brechen.

Film 4: Anna and the Apocalypse

Singen! Tanzen! Zombies! „Anna and the Apocalypse“ ist das Splatter-Musical, von dem ihr nicht wusstet, dass ihr darauf gewartet habt. Denn nichts macht das Abschlachten geifernder Körperfresser erträglicher als ein flottes Lied auf den Lippen. Und Anna, John und ihre Freunde haben eine Menge zu singen, wenn sie den Tag überleben, die Welt retten und auch noch Annas Vater aus den Klauen des durchgeknallten Schuldirektors befreien wollen. Regisseur John McPhail fährt in diesem grandiosen Horror-Singspiel so ziemlich alles auf, was es braucht, um selbst beinharten Splatterfans Tränen der Rührung in die Augen zu treiben. Mit sicherer Hand steuert McPhail dabei seine talentierte Jungschauspielerriege durch ein effektgeladenes Massaker,  das „Highschool Musical“ ganz ungeniert auf „Shain of the Dead“ prallen lässt.

VERLOSUNG

Na, Lust auf Popcorn und einen dieser Filme bekommen? Sehr gut! Wir verlosen pro Festival-Stadt 1×2 Tickets für den Film „Terrified“. Alles was ihr dafür tun müsst: den facebook-Post zu diesem Beitrag mit eurer Wunschstadt bis zum 09.09.2018, 18 Uhr kommentieren. Die Gewinner werden über facebook benachrichtigt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!

Das sind die Spieltermine:  BERLIN – 14 Sep / 18.15 Uhr // MÜNCHEN – 18 Sep / 20.30 Uhr // KÖLN – 21 Sep / 18.00 Uhr // HAMBURG – 22 Sep / 17.30 Uhr // FRANKFURT – 22 Sep / 18.00 Uhr // NÜRNBERG – 29 Sep / 18.00 Uhr // STUTTGART – 30 Sep / 19.15 Uhr

Die Festivalspielzeiten für alle sieben Städte und das komplette Filmprogramm gibt es hier.

Über den Autor

Sophie Krause Die 29jährige zugezogene Brandenburgerin mit Kodderschnauze und Speckgürtel-Dialekt, arbeitet nicht nur an der Fertigstellung ihres Romans, sondern schreibt auch mit großem Vergnügen über die Liebe an und in der Hauptstadt. Musik, Fashion, Party`s, Art - you name it.

Send this to a friend