Graffitikünstler schickt Hamburger S-Bahn wieder in die 70er

Was den Berlinern ihre gelb-roten S-Bahnen sind, sind eingefleischten Hamburgern im Herzen immer die ab den 1970er Jahren in Ozeanblau und Beige unterwegs gewesenen S-Bahnzüge der Baureihe 474 gewesen. Doch bereits kurze Zeit nachdem sich das Blau in die maritime Identität der Nordlichter prägen konnte, schwenkte die Deutsche Bahn (wie in vielen anderen deutschen Städten) mit der Umlackierung des Wagenparks auf „Verkehrsrot“ um.

Hoffnungen, die S-Bahn könnte bald wieder in Blau durch die Hansestadt rollen, erstickte die Bahn bereits im vergangenen Jahr im Keim, obwohl eine Umfrage ergeben hatte, dass eine Mehrzahl der Bewohner Hamburgs eine Wiedereinführung des alten Farbbilds befürworten würde.

Während man in der Chefetage der Deutschen Bahn also auf taube Ohren trifft, muss man eben selbst Hand anlegen. Diesen Job erfüllte der Hamburger Street-Artist „Rage“, indem er einem S-Bahnzug kurzerhand den Look der alten Tage verpasste.

Es bleibt nur zu hoffen, dass die Bahn den Hamburgern wenigstens dieses kleine Stück Erinnerung lässt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Graffiti aus Norddeutschland? (@graffiti.sh) am

Über den Autor

Mack Ich verstehe die Frage nicht.

Schreibe einen Kommentar

4 Kommentare zu “Graffitikünstler schickt Hamburger S-Bahn wieder in die 70er”

  1. Aber sagt:

    Diese „Umfrage“ ist doch nur ein Meinungspost („Was gefällt euch?“, nicht „Was wollt ihr?“). Und wer das Thema so „gedreht“ hat und darauf rumgeritten ist, war die AFD… Möchtet ihr der Logik der AFD folgen?

    1. Mack sagt:

      Es war keine repräsentative Umfrage, das stimmt. Aber dennoch wurde durch sie deutlich, dass eine Mehrzahl der Hamburger das alte Farbbild ansprechender finden.

      1. Aber sagt:

        240 FB-Kommentare (insgesamt) vs. 1,7 Mio Hamburger.

        Mehrzahl der Hamburger?

  2. Mike sagt:

    Ja gut aber mir gefällt das alte Design auch besser, vielleicht sollte man echt eine bessere Umfrage starten

Send this to a friend