Schwules Pinguin-Paar mit Kinderwunsch kidnappt Küken

28.9.2018
Markus
Web

Um sich seinen Kinderwunsch zu erfüllen, sah sich ein schwules Pinguinpärchen zu einer radikalen Lösung gezwungen. (Symbolbild: Pixabay) 

Anders als homosexuelle Menschen, können sich schwule Pinguine ihren Kinderwunsch durch eine Adoption nicht erfüllen. Ein schwules Pinguinpärchen aus dem Zoo im dänischen Odense, sah sich deswegen zu einer radikaleren Lösung gezwungen. Laut  „Danmarks Radio“ entführten die beiden Männchen ein Pinguinküken, als dessen Eltern gerade nicht aufpassten.

Als die Mutter des Babys gerade ihr tägliches Bad nahm und der Vater für einen kurzen Augenblick seinen elterlichen Pflichten nicht nachkam, nutze das verliebte Pärchen die Gunst der Stunde und schnappte sich den Kleinen.

Als die Pfleger des Zoos die Entführung bemerkten, gaben die gefiederten Kidnapper das Küken reumütig wieder an seine rechtmäßigen Eltern zurück.

Um den sehnlichen Wunsch nach Nachwuchs zu erfüllen, legten die Pfleger dem schwulen Pinguinpärchen anschließend ein Ei von einer Pinguinmutter ins Nest, die sich krankheitsbedingt nicht selber um den Nachwuchs kümmern kann.

Über den Autor

Markus xxx

Send this to a friend