Die neue Instax Square SQ20 von Fujifilm im Rahmen der Photokina [Anzeige]

05.10.2018
Sahjah
Fotografie
[Anzeige]

Instax. Mit dem Sofortbildsystem ist Fujifilm seit Jahren auf dem Vormarsch. Schon lange sind die kleinen bunten Sofortbildkameras nicht mehr nur Kreativspielzeug für Fotografen, sondern in der breiten Masse angekommen. Pünktlich zur Photokina in Köln hat Fujifilm eine Gruppe aus ausgewählten Bloggern, Fotografen und Instagrammern in die Design Offices nach Köln geladen. Mit Blick über die Domstadt ließ sich die neue Fujifilm Instax Square SQ20 (kurz: Instax SQ20) unter Anleitung von Fotograf Bob Sala kennenlernen. Auch Dressed Like Machines war dabei…

Das ist sie also, die neue Hybrid-Sofortbildkamera von Fujifilm. Gewohnt klein, handlich und recht feminin in ihrer Designform. Aber ist es wirklich noch eine Sofortbildkamera? Dank des internen digitalen Speichers können Bilder nun nämlich angeschaut, bearbeitet und optimiert werden, bevor sie sich durch einen Klick auf den “Drucken” Button in ein Sofortbild verwandeln. Das alles passiert durch einen quadratischen 3-Zoll-Display auf der Rückseite und kreisförmig angeordnete Funktionsknöpfe um das Wahlrad. Dieses lässt sich äußerst angenehm und sehr zügig bedienen. Ungewohnt so viel an einer Instax Kamera rumzudrücken, die vielen neuen Funktionen und die Kontrolle über das finale Bild machen aber schnell Laune und lassen das Kreativhirn an neue Einsatzmöglichkeiten denken.

Von den Funktionen wie Langzeitbelichtung, Doppelbelichtung, eine nachträgliche Belichtungskorrektur, Farbfilterauswahl, Vignettierung konnten wir uns nach kurzer Produktvorstellung durch den Fujifilm Produktmanager Stephan Althoff im Rahmen unseres kleinen Fotowalks mit Bob Sala durch die Kölner Innenstadt selbst überzeugen.

Hier wird vor allem eins schnell deutlich. Egal, ob Dom, Rhein oder Promenade. Das rumspielen an der Square macht Spaß. Dank der verschiedenen Filter muss die Entscheidung jetzt zum Beispiel auch nicht mehr über den Film selbst entschieden werden. Mit einem ganz normal Instax Film und dem passenden Schwarz-Weiß-Filter lassen sich im Handumdrehen Monochrome Schwarzweiß Sofortbilder Belichten. Doppelbelichtungen, Langzeitbelichtungen und die Belichtungskorrektur lassen das Fotografen-Herz natürlich höher schlagen. Ebenfalls sehr angenehm, die beiden Auslöser. Sowohl Links als auch Rechts neben dem Objektiv. Endlich herrscht hier gleichberechtigung für Links- und Rechtshänder.

Eine der Highlight-Funktionen in der neuen Fujifilm Instax ist aber die Filmfunktion. Hier können 15-Sekündige Clips aufgenommen werden, aus denen im Anschluss die schönsten Screengrabs als Einzelbilder gedruckt werden können. Das erhöht nicht nur die Trefferquote bei schnellen Motiven, sondern spart auch Filmmaterial. Wichtig für diese Funktion: Ihr braucht eine Micro-SD Karte. Der Kartenslot ist nicht zum Spaß in der Kamera. Die Instax Square 20 braucht Speicherplatz, um die Videos zwischenzuspeichern. Sonst wird’s auch mit dem Screengrab nichts. Logisch, wenn man drüber nachdenkt. Auch wenn auf den ersten Blick eine SD-Karte in einer Sofortbildkamera verwirrend klingt.

In den Räumlichkeiten der Design Offices konnten wir die Funktionen dann noch einmal in zwei verschiedenen Settings ausprobieren. Farbenfroh und in Bewegung, so wie es die neue SQ20 am liebsten mag. Wir mussten zwar leider unseren kleinen Wegbegleiter wieder abgeben und mussten schweren Herzens auch die Drinks auf der Dachterrasse beim Sonnenaufgang ausschlagen, weil der nächste Termin schon im Nacken saß, trotzdem danken wir Fujifilm noch einmal für die Einladung und den intensiven Blick auf die SQ 20. Wir freuen uns, wenn die neue Instax dann bald auch offiziell erhältlich ist.

Unser Fazit: Das Thema Hybrid-Sofortbildkamera wird nicht jeden Sofortbildfan überzeugen. Gerade die Kontrollabgabe an das System war es, die die Sofortbilder in der Wahrnehmung so spaßig und authentisch gemacht haben. Trotzdem lässt die Instax Square 20 gerade durch ihre Bearbeitungsfunktionen ganz neue Kreative Spielereien zu. Jetzt ist zwar nicht jedes Instax ein Unikat und kann mehrmals gedruckt und verschenkt werden, dafür freuen sich in Zukunft mehr Menschen über ihr eigenes Bild. Eine Funktion, die sich vor allem größere Produktionsteams oder sehr großen Freundeskreisen bezahlt macht. Wem die Sofortbildkosten in den letzten Jahren finanziell zu groß wurden, hat jetzt ebenfalls die Chance bereits vor dem Belichtungsprozess besser auszuwählen und den Ausschuss zu reduzieren. Das freut schließlich nicht nur den Geldbeutel sondern auch die Umwelt.

[In Kooperation mit Fujifilm]

Über den Autor

Sahjah Street Art * Lifestyle * Pizza **Kiel**

Send this to a friend