Mit CleverShuttle und netten Followern quer durch Leipzig [Anzeige]

27.6.2019
Willy
Art & Design, Werbung
[Anzeige]

Von der wunderschönen Stadt Siegen – fast genau in der Mitte zwischen Frankfurt am Main und Dortmund gelegen – in meine mindestens genauso schöne Wahlheimat Leipzig sind es mehr als 400 Kilometer. Natürlich hat dieser Fun Fact einen Hintergrund, einen besonders schönen noch dazu: Letzte Woche durfte ich Besuch aus dem Siegerland begrüßen. Der Gewinner einer Verlosung kam bei mir vorbei.

Oder etwas genauer: Der Gewinner stieg ins Auto, um mit mir eine kleine Sightseeing-Tour durch Leipzig zu machen. Der Hintergrund: Zusammen mit CleverShuttle, Deutschlands führendem Ridepooling-Anbieter, hatte ich ebendiesen Trip unter meinen Followern verlost! Für 5 Glückliche (zwei der 3 Gewinner hatten ihre besten Kumpel mitgebracht) ging es also bei richtig gutem Wetter ab in Sachsens Metropole – und natürlich ab ins CleverShuttle.

Ridepooling? Ja genau: Man bucht seine Fahrt von A nach B, auf der Strecke können aber andere Leute ein- und aussteigen, wenn’s in die gleiche Richtung geht. Das errechnet ein Algorithmus. So spart man Geld und schont gleichzeitig noch die Umwelt.

Die Shuttles stehen praktischerweise direkt in der Nähe des Hauptbahnhofs, hier traf ich auch meinen ersten Mitfahrer: Streazie! Ok, zugegeben: Eigentlich war es nicht mein Gast, sondern der von Thorsten. Der sympathische Sachse (Alliterationen kann ich!) gehört zum großen Pool an professionellen Fahrern, die für CleverShuttle unterwegs sind. Mein Vorteil: So konnte ich mich ganz der Tour und meinen Followern widmen.

Mit dem ersten Winner ging es dann mit dem Ridepooling-Experten Richtung Tapetenwerk, einem großen früheren Industrieareal, heute ein Ort der Kreativität. Diese ist hier bei einem kleinen Rundgang überall erlebbar: Inspirierende Kunst, schöne Ausstellungen, nette Leute – wer die Leipziger Kulturszene hautnah erleben will, ist hier genau richtig. Meine Begleitung war begeistert, die 400 Kilometer Anfahrt hatten sich offensichtlich gelohnt.

Aber natürlich wollten die anderen auch ein Stück vom leckeren Kuchen – und so ging es weiter zum zweiten Clara-Zetkin-Park, weiter zu Linus und Noah. Die beiden Jungs waren zum ersten Mal in Leipzig und nicht nur an der Umgebung interessiert: Beide sind wie ich total verrückt nach Streetwear und Sneakern. Was als Eisessen im Clara-Park begann, entwickelte sich schnell zum nerdigen Fachgespräch.

Übrigens: Wer Leipzig besucht, sollte dem Park auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Tatsächlich war ich dort schon Stammgast, bevor ich überhaupt nach Sachsen gezogen bin. Die Wohnung meiner Freundin – inzwischen leben wir ja schon einige Jahre zusammen – lag direkt an der Ecke, natürlich mit perfektem Blick ins Grüne. Mega!

Mega waren auch meine dritten Besucher: Andi und Arian (ich hoffe, ich schreibe den Namen richtig!). Mit ihnen ging es – dank dem CleverShuttle – direkt vom Park zum Südplatz, dem dritten Stop der kleinen Tour. Auch hier war natürlich Streetwear das vorherrschende Thema, auch hier bewiesen meine Besucher ein enormes Fachwissen.

Und auch dieser Ort gehört zu meinen Lieblingsplätzen. Gerade im Sommer sammelt sich hier die Leipziger Jugend. Bars, Restaurants, Club-Kultur und Konzertlocations dominieren die Umgebung. Selbst wenn man noch nicht weiß, wo es hingehen soll: Der Südplatz ist oft der Startpunkt in den Abend oder die Nacht.

Tja, dann war der schmucke Tag auch schon wieder vorbei. Mein Feedback war ausschließlich positiv: nette Leute, mega interessiert, mit richtig guter Laune. Besonders der Besuch aus 400 Kilometern fand ich richtig cool – gerne wieder! Und gerne darf es natürlich auch wieder ein CleverShuttle sein. Wer sich bei dem Ridepooling-Dienst noch nicht registriert hat: Mit meinem Gutscheincode WILLY gibt’s einen kleinen Rabatt zum Start! Wir sehen uns!

In Kooperation mit CleverShuttle

Über den Autor

Willy Dr. Lima

Send this to a friend