Neues aus der Leipziger Gastronomie-Szene

02.12.2019
Willy
Stuff

Ich war gestern Abend nämlich seit langem einmal wieder in unserer wunderschönen Stadt essen. Leipzig’s Gastronomie-Szene bietet wirklich allerlei tolle Restaurants und Spezialitäten, die ich euch heute in diesem Artikel gerne einmal vorstellen würde.

Photo by daan evers on Unsplash

Essen auf Leipziger Art

In Leipzig gibt es eine große Anzahl historischer Restaurants, in denen auch noch heute wie Wagner, Bach oder Goethe gespeist werden kann. Im originalen Kaffeehaus-Stil oder im stylischen Art-Deco Ambiente kann ein „Scheelchen Heeßen“ gemütlich getrunken werden. Hierbei handelt es sich um sehr guten Kaffee. Die Gastroszene in Leipzig hat darüber hinaus alle Nationalitäten zu bieten, egal ob Italienisch, Französisch, Japanisch oder Arabisch. Selbstverständlich kann aber auch ganz typisch Leipzig das gute alte Allerlei verputzt werden. 

Dies zeigt, dass Leipzig ein Ort ist, der ein Zuhause für die ganze Welt ist – auch im kulinarischen Sinne. Egal, wie weltoffenen Leipzig sein mag, auf die typischen Leckereien sollte bei einem Besuch dennoch nicht verzichtet werden. Dazu zählen beispielsweise Leipziger Allerlei, Leipziger Lerchen, Bachtaler und Bachtorte, Leipziger Allasch und Gose, sowie die berühmten Leipziger Räbchen.

Die aktuellen Trends

Die Szene der Gastronomie unterliegt einem ständigen Wandel, so ist es natürlich auch in Leipzig. Es gibt zahlreiche Neueröffnungen, allerdings auch einige Schließungen von alt eingesessenen Betrieben. Die Branche hat eine Dynamik, die sich besonders durch ihre große Vielfalt auszeichnet. Wer etwa plant, ein stylisches und neues Restaurant zu eröffnen oder seinen bestehenden Betrieb in neuen Glanz tauchen möchte, kann nun einmal z.B. auf Gastrodomus vorbei schauen. Dort gibt es moderne und innovative Gastronomiegeräte zu fairen Preisen.

In Leipzig gibt es eine relativ konstant bleibende Zahl von rund 2.000 gastronomischen Betrieben. Dies ist ein guter Schnitt, besonders verglichen mit dem eher ländlichen Raum. Denn auf ganz Sachsen gesehen, hat sich die Anzahl an Lokalen in den letzten zehn Jahren um ein Drittel reduziert.
Besonders hoch im Kurs stehen aktuell Betriebe mit einer vietnamesischen Küche. Hier hat das Zepter eine neue, junge Generation übernommen, die eine abwechslungsreiche Küche in frischer und hochwertiger Qualität bietet. Die Zeiten von einem chinesischen Essen, das als vietnamesisch ausgegeben wird, sind vorbei. Auch sogenannte Gartenlokale sind sehr angesagt. Hier können die Gäste in den umliegenden Kleingärten gleichzeitig frischen Obst und Gemüse kaufen. Ebenfalls viele Tagescafés werden eröffnet, in denen ein regnerischer Nachmittag optimal genossen werden kann.

Problematische Entwicklungen

Ein Problem mit dem in der heutigen Zeit nicht nur die Wirte in Leipzig zu kämpfen haben, sind die leerbleibenden Tische – trotz vorherigen Reservierungen. Besonders durch das Internet ist es sehr leicht und unverbindlich, einen Tisch zu reservieren. Für die Gastronomen ist dies allerdings ein Phänomen, das ihre Existenz bedroht. Deshalb spielen viele bereits mit dem Gedanken, eine Reservierung nur noch nach einer vorherigen Anzahlung durchzuführen. 

Über den Autor

Willy Dr. Lima

Send this to a friend