Vor Social Media: Wie genial das „Titanic Magazin“ mit Kritik umgeht

08.1.2020
Chris
Allgemein, Video, Web

Bevor es soziale Netzwerke gab, waren die Möglichkeiten, seinem Groll freien Lauf zu lassen und diesen mit der Öffentlichkeit zu teilen, noch sehr begrenz. Manchmal wünsche ich mir diese Zeit zurück.

Damals flog die Kritik noch per Telefon rein: Als das „Titanic Magazin“ im Jahr 2000 einen Artikel über die große WM-Bestechung veröffentlichten, drehten einige aufgebrachte Bild-Leser völlig am Rad. Sound an!

WDR-Intendant Tom Buhrow zur Lehre: Wie man sich mal gepflegt mit aufgebrachten und von der „Bild“-„Zeitung“ aufgehetzten Rentnern unterhält. Ich hatte das Vergnügen im Jahr 2000, nach der großen WM-Bestechung. Und aus dem Netz genommen haben wir danach: nix. Im Gegenteil: wir haben eine schöne CD daraus gemacht. Das hätte ich mir vom WDR auch gewünscht, ZwinkerSmiley!

Zitat: Martin Sonneborn

via
Hintergrund: www.fckaf.de/bd8

Über den Autor

Chris

Send this to a friend