Die Ärzte erwirken einstweilige Verfügung gegen Ticket-Resellerfirma Viagogo

06.2.2020
Sahjah
Allgemein, Music
Foto: Nela König

Weiterverkaufsbörsen wie Viagogo nerven Musiker und Fans schon seit geraumer Zeit. Zu Wucherpreisen werden dort bekanntlich aufgekaufte Tickets angeboten. Die Ärzte, deren Tourveranstalter KKT und Ticketanbieter OPM haben vor Gericht soeben einen Erfolg gegen Viagogo erzielt.

Das Landgericht München I hat eine einstweilige Verfügung gegen die Reseller-Firma erlassen. Darin wird Viagogo gerichtlich unter Androhung eines Ordnungsgeldes von bis zu 250.000 Euro ersatzweise Ordnungshaft von bis zu sechs Monaten verboten, unzutreffende Originalpreise bei Verkaufsangeboten für Tickets der Ärzte zu behaupten.

Ein kleiner Erfolg, allerdings wäre der Verkauf personalisierter Tickets demnach weiter möglich. Die „Musikwoche“ zitiert Konzertveranstalter Kiki Ressler so: „Die Nachfrage nach Tickets für die kommende Tournee der Ärzte war sogar noch größer als erwartet. Wir haben allerdings Vorkehrungen zur Bekämpfung des Schwarzmarkthandels mit überteuerten Tickets getroffen, zum Beispiel die Personalisierung der Tickets und ein Weiterverkaufsverbot zu Aufpreisen von über 25 Prozent des auf der Karte aufgedruckten Preises.“

Außerdem haben Die Ärzte und ihr Live-Team eine Rechtsanwaltskanzlei beauftragt, um den Ticketschwarzmarkt auch auf anderen Plattformen zu bekämpfen.

[via RollingStone]

Über den Autor

Sahjah Street Art * Lifestyle * Pizza **Kiel**

Send this to a friend