Küche als das neue Statussymbol

26.5.2020
Sahjah
Stuff
Quelle: Pixabay – DokaRyan – https://pixabay.com/de/photos/küche-barhocker-dekor-wohnung-home-3689918/

Längst ist die Küche nicht mehr nur ein Ort, um einfach nur zu kochen. Wo sich früher alte, klapprige Hängeschränke und Regale befanden, setzt die Mehrzahl der Deutschen nun auf Hochglanz oder matte Küchenfronten gepaart mit vielen modernen Features. Wasserhähne, die Sprudelwasser ausspucken oder selbstreinigende Backöfen mit integrierter Mikrowelle – das alles gehört heutzutage schon fast zur Standardausstattung.

Ein Kühlschrank ist nicht mehr nur ein Kühlschrank oder eine Küchenmaschine nur ein funktionales Gerät. Vielmehr sollen sie sich wunderbar in das Gesamtbild einfügen und ordentlich Eindruck schinden. Dafür sind wir Deutschen auch bereit, besonders tief in die Tasche zu greifen. Eine neue Küche darf ruhig etwas kosten – dabei reden wir von Summen ab 10.000 Euro, die hierzulande für jede zweite Küche investiert wird.

Küche als Dreh- und Angelpunkt

Wo Wohn- und Essbereich heutzutage immer häufiger miteinander verschmelzen, muss natürlich die Küche besonders hervorstechen. Küchen im Landhausstil, Arbeitsplatten in Marmor- oder Betonoptik und grifflose Küchenfronten sind dabei besonders beliebt. Auch eine integrierte Beleuchtung der Schränke und Küchenzeilen rückt alles nochmal in ein besseres Licht.

Häufig werden zusätzlich zum eh schon vorhandenen Essbereich Barhocker an die Kochinsel gestellt, womit die Küche mittlerweile als zentraler Treffpunkt für die Familie und auch Gäste dient. Auf der Arbeitsplatte wird dann nicht mehr nur gekocht und gegessen, sondern auch gearbeitet, gelesen und sich dort ausgiebig unterhalten. Denn seien wir doch mal ehrlich: Die besten Partys finden immer in der Küche statt – da wo es Häppchen gibt und natürlich der Alkohol immer in Griffweite steht. Am besten natürlich gut temperiert in einem schicken Kühlschrank mit Eiswürfelspender.

Luxus-Küchengeräte als Vorzeigeobjekt

Nicht nur bei der Küche wird ordentlich geprotzt, auch bei der Einrichtung geben Konsumenten heutzutage Unmengen an Geld aus. Auch bei den Marken der Küchengeräte muss es nun etwas namhaftes sein und dabei gilt vor allem: mehr ist mehr. Vollautomatische Küchenmaschinen wie der Thermomix erledigen ganz schnell mal das Kochen für dich. Wo früher noch eine schlichte Bosch Küchenmaschine den Teig geknetet hat, tut das heute eine schicke KitchenAid, allerdings auch zum doppelten Preis.

War die Funktionalität der Küchengeräte früher noch das einzige Kaufkriterium, muss nun auch das Design harmonisch in das Gesamtbild passen. Ganz nach dem Motto Modelabel featuring Küchengeräte hat sogar Dolce und Gabbana gemeinsam mit der Firma Smeg eine eigene Kollektion von Küchengeräten gelauncht.

Das bekannte 50er Jahre Design der Marke Smeg wird nun mit besonders bunten und sizilianisch angehauchten Prints optisch aufgewertet und das hat natürlich auch seinen Preis. Toaster, Wasserkocher, Saft- und Zitruspressen – all das war erst der Anfang kommen jetzt sogar Kühlschränke und Dunstabzugshauben auf den Markt.

Die Funktionalität der Geräte bleibt die gleiche, es klebt eben jetzt ein luxuriöser Name vorne drauf. Wer bereit ist, so viel Geld auszugeben, sollte sich aber dennoch nicht aufhalten lassen, denn grundsätzlich bietet die Firma SMEG sehr hochwertige Küchengeräte an.

Mehr Technik, weniger Aufwand

Funktionalität wird bei den Küchen 2020 dennoch besonders großgeschrieben – ist die Zeit immer knapp bemessen, muss es beim Kochen natürlich schnell gehen. Besonders beliebt sind mittlerweile Einbaugeräte, die die Arbeit quasi von allein erledigen. Besonders die Selbstreinigungsfunktion ist gefragt wie nie zuvor und wird als eines der wichtigsten Voraussetzungen angesehen. Dabei ist besonders der selbstreinigende Einbaubackofen Spitzenreiter, aber auch Einbau-Kaffeevollautomaten werden immer mehr zum Trendobjekt.

Daneben sind auch integrierte Dunstabzugshauben, die andernfalls das Gesamtbild der Küche stören würden, nun gefragter denn je. Aber auch die Kochfelder und Kühlschränke werden immer größer. Bei Kühlschränken setzt man nun vor allem auf smarte Technologien, bei Kochfeldern auf Induktion.

„Nicht zuletzt wird dabei vor allem auf eine verbesserte Energiebilanz gesetzt.”, so ein Experte von STERNEFOOD. Das Umweltbewusstsein der Menschen wird laut ihm immer größer und Küchengeräte müssen im Wandel der Zeit mittlerweile exakt auf diese Bedürfnisse angepasst werden. Multifunktionalität gepaart mit einem tollen Design sind also die neuen Kaufkriterien von Küche und Co, die sich wohl im Laufe der Jahre noch spezieller werden.

Über den Autor

Sahjah Street Art * Lifestyle * Pizza **Kiel**

Send this to a friend