Schnürboots, der angesagteste Schuhtrend für Herbst und Winter

02.11.2020
Sahjah
Stuff

Schnürboots sind in der aktuellen Saison bei allen Schuhherstellern im Programm! An den stylischen Schnürstiefeln kommt diesen Winter niemand mehr vorbei. Kein Wunder, denn wenn es ein Modell schafft, die Erwartungen an den perfekten Winterschuh zu erfüllen, dann ist es der Schnürboot. Aber was macht Boots zum Schnüren eigentlich so beliebt? Wir haben uns den Trend einmal genauer angesehen!

Vom praktischen, zweckmäßigen Schnürstiefel zum modischen Schnürboot

Die Vorläufer der angesagten Boots zum Schnüren sind nicht in der Modewelt, sondern in ganz anderen Bereichen zu finden. Wenn es um Schuhwerk mit einem stabilen Halt und einer eher derben, strapazierfähigen Sohle geht, lohnt sich ein Blick auf unverwüstliche Arbeitsstiefel und Schnürstiefel für den Outdoor-Bereich. Hier zeigen sich die typischen Elemente:

– Der Schaft reicht mindestens über den Knöchel.
– Die Schnürung ermöglicht eine individuelle Anpassung an den Fuß.
– Die Sohle ist stabil und rutschfest.
– Halbhohe Schnürstiefel sorgen für einen festen Halt.

Klar, wir lieben auch luftige Sandaletten, sexy High Heels, elegante Pumps und edle kniehohe Stiefel. Aber mal ehrlich: Schuhe sind nur dann optimal, wenn sie zur Jahreszeit passen. Wer möchte schon bei Schnee und Glatteis unsicher über den Bürgersteig schlittern? Glücklicherweise sind Boots zum Schnüren seit Jahren ein fixer Bestandteil in der herbstlich-winterlichen Schuhmode. In der aktuellen Saison gelten Schnürboots als absolute Trendsetter. Die stylischen Schuhmodelle gibt es in vielen Varianten.

Besonders trendy sind:

– Plateauschnürboots
– Boots zum Schnüren, die bis zur halben Wade reichen
– Chunky Boots mit besonders derber, klobiger Sohle
– Lederschnürboots in der Trendfarbe Schwarz
– Boots zum Schnüren mit Animal Prints

Vielseitige Kombi-Möglichkeiten für Schnürboots

Als Partner zu Jeans und Hosen sind Boots zum Schnüren schon längst ein Klassiker. Wichtig: Die Schuhe sollten sichtbar sein – also am besten zu Hosen mit engem Bein tragen oder die Hosenbeine umkrempeln. Damit die Boots nicht stauchend wirken, darf ruhig ein Stückchen Bein hervorblitzen. Mit frechen, farbigen Socken lässt sich ein monochromer Look aufpeppen.

Influencer stylen den Schnürboot gern mit Kontrasten. Feminine Kombis ergeben sich, wenn dazu fließende, glatte Stoffe getragen werden. Aber auch zum trendigen Strickkleid sehen Boots zum Schnüren super aus. Ein durch und durch sportlicher Look ist ebenfalls angesagt: Lederjacke, Grobstrickpullover und derbe Boots sind eine umwerfende Kombi!

Wer kann Boots zum Schnüren tragen?

Der Stiefeltyp eignet sich für alle, die modische und praktische Aspekte miteinander verbinden möchten. Alter und Figur spielen keine Rolle, viel wichtiger ist der Spaß an Boots, mit denen man problemlos draußen unterwegs sein kann. Als echter Allrounder gelten Boots zum Schnüren mit einer moderaten Sohle, die nicht nur Outdoor top sind, sondern auch in Innenräumen einen guten Eindruck hinterlassen. Wer besonders viel Wert auf modischen Style legt, entscheidet sich für Boots mit einer extra derben, klobigen Sohle. Modelle, die fast bis zum Knie reichen, erfordern ein wenig Modemut, sehen aber dafür umso trendiger aus. Plateauboots gelten ebenfalls als Fashion-Tipp!

Farblich ist Schwarz ein Klassiker, der immer gut aussieht. Zu den typischen Winterfarben, die in diesem Jahr angesagt sind, gehören aber auch Grau, alle Brauntöne und ausgefallene Farben wie Rot oder andere Knallfarben. Selbstverständlich gibt es Boots zum Schnüren auch in den diesjährigen Trendfarben Camel, Cognac und Bordeaux. Animal Prints machen in der Mode Furore und sind auch bei stylischen Boots zu finden, oft als Materialmix mit unifarbenem Glatt- oder Rauleder.

Was der Schnürboot mit Corona zu tun hat

Indoor-Partys, große Familientreffen und andere Acts mit vielen Menschen sind derzeit keine gute Empfehlung. Wer sich jedoch mit Freunden im Freien trifft, den Herbstspaziergang als Zeit zum Klönen nutzt oder im Winter gemeinsame Zeit draußen verbringt, ist auf der relativ sicheren Seite. Da gehören feste, warme Schnürstiefel einfach dazu! Die winterlichen Modelle sind nicht nur rutschfest bei Schnee und Glatteis, sondern auch extra warm gefüttert erhältlich. Sollte das Wunschmodell keine warme Innenausrüstung aufweisen, kauft man die Boots am besten eine halbe Nummer größer und sorgt mit warmen Einlegesohlen und dicken Socken selbst vor. So sind Boots zum Schnüren auch für tiefe Temperaturen optimal geeignet!


Über den Autor

Sahjah Street Art * Lifestyle * Pizza **Kiel**

Send this to a friend