Netflix schickt Weihnachtsgrüße: Filmhighlights zum Jahresende

15.11.2021
Sahjah
Film und TV, Stuff
Foto: pixabay.com/images/id-6002102/

Mit einer ganzen Menge Highlights im Gepäck hält Streaminganbieter Netflix für das Jahresende noch einige Filmperlen bereit. Vom stargespickten Blockbuster bis zu wundervollen Regiedebüts hat sich Netflix die schönsten Perlen für lange TV-Abende passend zur kalten Jahreszeit aufbewahrt. Von Leonardo DiCaprio bis Olivia Colman: Diese Highlights will selbst Santa nicht verpassen!

Dass sich Netflix seine Eigenproduktionen etwas kosten lässt, ist längst bekannt. Mit Serien wie dem Kostümdrama „The Crown“ oder der Horror-Serie „Stranger Things“, die mittlerweile in Staffel 4 geht, zeigt der Streamingdienst, dass er trotz hohem Output an Content noch immer auf Qualität setzt. Um sich gegen Kritiker zu wehren, schießt Netflix im Dezember aus vollen Rohren und feiert ein Filmfeuerwerk ab, das sich sehen lassen kann. Ob Fußball, Katastrophenfilm oder Drama: In der Adventszeit muss niemand auf hochwertige Meisterwerke aus seinem Lieblingsgenre verzichten.

„Die Hand Gottes“

Fußball ist ein Dauerbrenner, der zu jeder Jahreszeit und jeder Saison funktioniert. Nicht nur auf dem Spielfeld ist der Sportklassiker beliebt, sondern auch als Adaption in anderen Branchen. Vorrangig die Gaming-Industrie hat das digitale Kicken für sich entdeckt. Der Game-Klassiker „FIFA“ fehlt bei kaum einem PlayStation-Besitzer im Regal. Dabei präsentierte sich das Thema seit Urgesteinen wie Soccer auf dem Atari 2600 zu Beginn der Ära Videospiele vielfältig in zahlreichen Games: So auch im Slot Game „Hot Soccer“ bei 22bet, deren seriöser Online Casino Bonus zu den besten Aktionen 2021 zählt. Auf fünf Walzen warten Fans, Schiedsrichter und Fußbälle, die in der richtigen Kombination den Weg zum Sieg ebnen können. Spannung und Nervenkitzel dürfte das Automatenspiel ebenso verursachen wie ein 90-minütiges Match auf dem Spielfeld. Der Einfluss der gigantischen Industrie Fußball ist abseits des Spiefeldes in einer Vielzahl von Branchen spürbar

Für alle, die genauer hinter die Kulissen blicken möchten, hat Netflix „Die Hand Gottes“ im Programm. Fußballkenner ahnen schon, welche Legende in dem Spielfilm von Paolo Sorrentino („Ewige Jugend“) eine zentrale Rolle spielt. Diego Maradonas legendäres Handspiel wird zum Schlüsselmoment in der autobiografischen Erzählung von Sorrentinos Jugendjahren. Leise, still und voll bewegender Momente: Das Italien der 1980er-Jahre bringt etwas Wärme in die kalten Dezembertage. Ab 2. Dezember ist das Drama bei Netflix abrufbar.

„Don’t Look Up“

Deutlich abstruser und lauter wird es mit der neuen Komödie von Adam McKay („Vice – Der zweite Mann“). Allein der Cast verspricht Aufregung, denn Leonardo DiCaprio („The Wolf of Wall Street“), Jennifer Lawrence („Red Sparrow“), Jonah Hill („22 Jump Street“), Meryl Streep („Die Eiserne Lady“) oder Chris Evans („Avengers: Endgame“) sind nur einige der namhaften Schauspieler, die sich vor der Kamera versammeln und im jüngst veröffentlichten Trailer für Freudenschreie bei Cineasten sorgen.

McKays Satire erzählt von zwei Wissenschaftlern, die herausfinden, dass der Menschheit ein Kometeneinschlag bevorsteht. Mit ganzer Überzeugung versuchen sie, Politiker und Presse von ihren Berechnungen zu überzeugen. Doch niemand schenkt den beiden Forschern Glauben, die sich mit einer aufwändigen Pressetour Gehör verschaffen wollen. Aber immer größere Zweifel lassen auch ihre Überzeugung von der drohende Katastrophe bröckeln: Haben sie wirklich alles korrekt berechnet oder jagen sie einem Szenario hinterher, dass sie glauben wollen?

Regisseur Adam McKay bewies in der Vergangenheit bereits, dass er mit außergewöhnlichen Figuren bitterböse Geschichten erzählen kann. „Don’t Look Up“ wird mit aller Voraussicht keine Ausnahme in seiner Filmografie bilden. Ab 24. Dezember rast der Kracher auf die Bildschirme.

„Frau im Dunkeln“

Schauspielerin Maggie Gyllenhaal („Secretary“) macht sich ihr schönstes Weihnachtsgeschenk einfach selbst: Mit dem Drama „Frau im Dunkeln“ präsentiert die Schwester von Jake Gyllenhaal („The Guilty“) ihr Debüt auf dem Regiestuhl. In der Hauptrolle inszeniert sie Oscar-Preisträgerin Olivia Colman („The Father“), die sich als Professorin Leda auf einer griechischen Insel eine Auszeit gönnt. Beim Entspannen am Strand ärgert sich die gelehrte Frau jedoch über eine Mutter. Angeregt durch die störenden Strandbesucher, beginnt Leda über ihre eigene Rolle als Mutter zu sinnieren. Dass ihre Entscheidungen nicht immer korrekt und überlegt waren, stellt sich schnell heraus. Für Leda wird der sonnige Aufenthalt in Griechenland zu einer Reise in die Vergangenheit, in der dunkle Wolken keine Seltenheit bilden.

Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Elena Ferrante, setzte Maggie Gyllenhaal ihre emotionale Story um. Die ersten Kritiken zu ihrem Debüt lassen ein eher gemischtes Ergebnis erwarten, doch mit Olivia Colman in der Hauptrolle wird jeder Film zum sehenswerten Highlight. In diesem Fall sollte dies nicht anders sein. Ab 31. Dezember gibt es „Frau im Dunkeln“ bei Netflix zu sehen.

Nach den bevorstehenden Weihnachtstage voller Harmonie und Familienzusammenkunft kann man sich mit diesen Filmtipps entspannt zurücklehnen. Bessere Geschenke kann auch Santa nicht aus seinem Sack zaubern.

Über den Autor

Sahjah Street Art * Lifestyle * Pizza **Kiel**

Send this to a friend