Leckere Winterdüfte zum Verschenken und Selbstbehalten

23.12.2022
Sahjah
Stuff
Foto: Pixabay

Egal, welche Feste man feiert – sobald es draußen kalt und ungemütlich wird, verlegt sich das Leben ins Wohnzimmer. Hier sorgen angenehm gedämpftes Licht, dicke Kuscheldecken und die eine oder andere Tasse eines dampfenden Heißgetränks für Behaglichkeit.

Wohlig warm mit Kuschelsocken und Kerzenlicht

Auch ein Paar warme Socken machen das Wohnzimmerleben schöner, beispielsweise im Tierfußdesign – die sehen schon so kuschelig aus, dass einem gleich vom Anblick wärmer wird! Nicht zu vernachlässigen für das Wohlbefinden sind auch Düfte. Die gehören zur kalten Jahreszeit einfach dazu. Während uns im Frühling und Sommer der Sinn meistens nach erfrischenden Zitrusnoten steht, dürfen im Herbst und Winter wärmere, schwerere Duftnoten zum Tragen kommen – und zwar sowohl in der Wohnung als auch am Menschen. Ganz instinktiv greifen wir ja auch zur reichhaltigeren Bodylotion, die dann auch noch lecker nach Nüsse, Vanille oder dergleichen duftet. Ohnehin darf es jetzt nach all den Leckereien duften, die diese Jahreszeit anbietet: kandierte Früchte, Bratäpfel, karamellisierte Mandeln …hmmm!

Wer sein Wohnzimmer diskret, aber nachhaltig beduften möchte, ist mit einer Duftkerze von Yankee Candle bestens bedient, denn die kommt um diese Jahreszeit mit so verführerischen Nuancen wie Mulberry & Fig (Maulbeere und Feige), Warm Cashmere oder Vanilla Cupcake daher. Optisch ist das Knallrot der Variante Red Apple Wreath sicherlich der Hingucker auf dem Coffee Table, während gemunkelt wird, dass Männer der Sorte Spiced Orange nicht widerstehen können. Den Duft der Kindheit holt Christmas Cookie ins Haus, mit Sparkling Cinnamon lässt sich die eine oder andere zweisame Stunde noch heißer gestalten, während der cleane und wohlige Duft von Soft Blanket auch für jene ein idealer Geschenk abgibt, die man nicht ganz so gut kennt, also beispielsweise die Chefin oder die Schwiegermutter in spe, der man während der Feiertage erstmals begegnen wird. Im Gegensatz zu anderen Raumdüften taucht eine Duftkerze den Raum auch noch in elegant flackerndes, sinnlich schmeichelndes Licht, denn Kerzenlicht lässt jeden Hautton noch schöner aussehen – und Strom spart es obendrein.

Wer Düfte verschenkt, verschenkt eine Geschichte

Duftgeschenke sind einfach der Klassiker zu dieser Jahreszeit. Allein die kostbaren und manchmal auch ausgefallenen Flakons machen sie so beliebt. Zum Beispiel der gläserne Stiletto von Carolina Herreras Good Girl, das aktuell unter die Notino Angebote fällt. Oder die Flakons von Burberry im edler Tartan-Optik, die an die wunderbaren Kaschmirschals und Trenchcoats der britischen Traditionsmarke erinnern. Was immer geht sind Duftklassiker wie Yves Saint Laurents Black Opium oder Chloés Love Story. Er freut sich über For Him Bleu Noir von Narcisco Rodriguez.

Natürlich erzählt man mit dem Verschenken eines Dufts auch immer eine Geschichte. Wer etwa Chloés Love Story erhält, wird vom Schenkenden an die eigene Liebesgeschichte erinnert – oder an die Hoffnung auf eine solche. Auch der diamantförmige Flakon von Paco Rabannes Lady Million spricht für sich: Hier wird jemand in Gold aufgewogen – und der Antrag dürfte auch nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen … Jean Paul Gaultiers La Belle ist ein duftgewordenes Kompliment an die Schönheit der Frau, während Eisenbergs Secret III Patchouli Noble wohl eher ein Versprechen auf intime Stunden ist. Und wer von der Duftorgie nicht genug bekommen kann, setzt sie im heimischen Bad mit Seifen der interessanten Art fort – die übrigens auch ein prima Geschenk für den kleineren Geldbeutel abgeben.

Über den Autor

Sahjah Street Art * Lifestyle * Pizza **Kiel**

Send this to a friend