Die lustigsten Siri-Konversationen

18.5.2014
Willy
Stuff, Video

akefsiri

Die intelligente Assistentin im iPhone – Siri – ist nicht immer nur für Auskünfte gut. Auch wenn sie ihre Arbeit ernst nimmt und so seriös wie möglich antwortet, gibt es immer wieder interessante (und vor allem sehr humorvolle) Konversationen. Siri hat in den letzten Jahren Kultstatus entwickelt und ist nicht mehr wegzudenken. Wer Siri – und ein iPhone möchte – kann auf preis24.de ein Schnäppchen schlagen. Hier gibt es günstige iPhones – natürlich mit der Assistentin Siri.

Der ganz normale Wahnsinn

Fragen Sie einmal Siri, ob Sie jemanden umbringen kann – natürlich für den Handynutzer. Sie wird ihnen drei psychologische Beratungsstellen empfehlen, wobei zwei davon nicht weit weg sind. Anders antwortet Siri hingegen, wenn man bereits einen Mord gesteht. „Ist dem so?“, fragt Siri nach – gibt nach einer bejahenden Antwort „Dachte ich mir“ von sich und sagt auf die Frage „Was soll ich machen“ – „Okay, das steht für heute in deinem Kalender“. Ist der Benutzer bereits im Mord vorangeschritten und sucht einen perfekten Ort für seine Leichte, ist Siri ebenfalls hilfreich. Sie schlägt folgende Orte vor: „Metallgießerei, Bergwerk, Wasserreservoir, Müllhalde und Sumpf“. Interessant – und äußerst kreativ. Wer würde schon in einer Metallgießerei eine Leiche suchen? Doch Siri hilft nicht nur bei einem Verbrechen – die Assistentin von Apples iPhone ist auch romantisch. Gesteht der User ihr die Liebe, zweifelt sie daran. „Sicher sagst du das zu allen Apple-Produkten“. Auch auf einen Heiratsantrag reagiert sie verhalten. „Meine Endbenutzervereinbarung beinhaltet leider keine Ehe. Tut mir leid“. Sie bleibt höflich – mit Sicherheit höflicher als so manche Frau, die einen Heiratsantrag ablehnt.

Zwischen erotisch und philosophisch

Kein Wunder, dass viele Benutzer ihre Assistentin Siri heiraten möchten. Schlussendlich kann sie auch anders – nämlich erotisch. Auf die Frage, wo man Brüste findet, schlägt sie einem mehrere Strip-Clubs vor – davon sind 16 in der Nähe. Fragen Sie einmal Siri, was sie anhat. Sie wird Ihnen als Antwort geben: „Alumosilikatglas und rostfreien Edelstahl. Nett, nicht?“. Siri ist aber auch für „Dirty Talk“ zu haben. Geben Sie Siri den Befehl, etwas Schmutziges zu sagen. Sie wird Ihnen antworten mit: „Humus. Kompost. Bims. Schlamm. Kies“. So Unrecht hat sie dabei gar nicht. Wer lieber technische Fragen beantwortet haben möchte, kann sich auch nach der Konkurrenz erkundigen. „Was hältst du eigentlich von Android?“ – Siri bleibt gelassen: „Ich denke da anders“. Beim Beamen ist sie ebenfalls hilfreich. „Beam mich hoch, Siri“ – ihre Antwort: „Okay, nicht bewegen“. Ob es auch funktioniert? Ob lustig oder nicht? Sagen Sie Siri: „Schreibe mir eine Notiz“. Siri folgt aufs Wort. Sie sagt: „Hier ist Deine Notiz: Mir eine“.

Siri ist bereits Kult

Aber schlussendlich muss man auch Feste feiern, wie sie fallen. Gratulieren Sie Siri zum Geburtstag – sie wird verdutzt sein und fragen: „Ich habe heute Geburtstag?“. Wer hätte gedacht, dass Siri auch philosophisch ist? Auf die Frage nach dem Sinn des Lebens, stellt sie den Benutzer in Frage und findet es „merkwürdig, dass Du das ein unbelebtes Objekt fragst“. Wo sie Recht hat… doch Siri kann auch anders. Bei der Formel „E ist gleich MC zum Quadrat“, verweist sie darauf, dass sie keine Wegbeschreibung für Monaco bereitstellen kann. Siri ist auch frech. Fragen Sie einmal, warum Sie auf der Welt sind. Siri fragt sich nämlich dasselbe.

Designer Betten

17.5.2014
Willy
Art & Design, Stuff

original-designer-doppel-betten-63102-2195361

Außergewöhnlichen Schlafkomfort zu vermitteln ist nur ein Ziel der Designer von Betten, deren Kreationen von den herkömmlichen Standards abweichen. Natürlich soll das Bett durch seine Form und auch seine Farben überzeugen. Wer beispielsweise gerade dabei ist, eine neue Wohnung einzurichten oder sich in Bezug auf die Einrichtung verändern möchte, sucht interessante Ideen zur Gestaltung der Räume wie dem Schlafzimmer. In der Regel bestehen in Bezug auf den Stil des Schlafzimmers und vor allem dem vorherrschenden Farbton klare Vorstellungen. Den Mittelpunkt stellt natürlich das Bett dar. Das ist dementsprechend meist das erste Möbelstück, das für das Schlafzimmer ausgewählt wird und so muss etwa zu einem farblich passendem Kreisbett das restliche Interieur ausgewählt werden.

Im Zentrum des Schlafzimmers, das Kreisbett

Wenn das einzurichtende Schlafzimmer nicht gerade hallenartige Ausmaße besitzt, dominiert ein Kreisbett so oder so. Dabei ist es nicht nur die ungewöhnliche Form, sondern zugleich die Größe. Ein Beispiel dafür, wie ein Kreisbett in Form und Farbe zum Schlafzimmer passen kann, zeigt sich in diesem Rundbett auf den Seiten von Quelle.de. Das in fünf Farbvariationen angebotene Rundbett wird in Durchmessern von 180 cm, 200 cm und 220 cm geliefert. Schon die kleinste Variante besitzt einen Umfang von über fünfeinhalb Metern. Aber genau das ist ja eines der Ziele der Designer von Rundbetten. Nicht einfach nur eine Schlafstelle anzufertigen, sondern eine Schlaflandschaft, die dem Nutzer die Möglichkeit bietet, sich in jede Richtung auszubreiten. Das moderne Rundbett von Quelle ist dafür hervorragend geeignet. Es besitzt ein niedriges Kopfteil, das etwa 40 % der Umrandung einnimmt und ca. 30 cm über die Matratze hinausragt. In der Gesamtkomposition wirkt das Rundbett so eher wie eine Lounge-Ecke und macht genauso in einem Wohnzimmer eine gute Figur. Das Bett wird wahlweise mit drei verschiedenen Polyätherschaummatratzen in Form einer Kaltschaummatratze oder in den Härtegraden 2 beziehungsweise 3 geliefert. Zudem verfügt es über einen sehr geräumigen Bettkasten.

409-wbbpvan-Vanessa-Design-Polsterbett-rund-Vanessa-Pols

Welche Farbe darf es sein?

Auf der Suche nach dem farblich passendem Kreisbett bietet sich das Rundbett von Quelle geradezu an, denn es wird in fünf Farben oder besser Farbkombinationen hergestellt. Schwarz-grau, wobei Bettumrandung und Kopfteil schwarz ausgeführt sind. In Beere, hier ist der Matratzenbezug deutlich heller als das Kopfteil und Umrandung und bildet so einen angenehmen Kontrast. Die Farbkombination Braun-Beige bietet in Bezug auf die restlichen Schlafzimmermöbel besonders viele Möglichkeiten, da sie sehr gut zu Holzfarben passt. Das Blau-Türkis der vierten Farbvariante bietet viel Spielraum in der Zusammenstellung mit weiteren Farben. Die fünfte, mögliche Variante ist ein gedecktes Hellgrün, das sich wie bei der Farbe Beere dadurch auszeichnet, dass der Matratzenbezug wesentlich heller ist. Die Bezugsstoffe des Rundbettes bestehen aus Microvelours, das ein sehr angenehmes Gefühl auf der Haut vermittelt. Aufgrund seiner vielseitigen Möglichkeiten ist das Rundbett von Quelle eine sehr gute Wahl, um es zum Zentrum des Schlafzimmers zu machen oder es als Lounge-Ecke in einem großzügigen Wohnzimmer zu verwenden.

Das Design des Rund- oder Kreisbett

Über Jahrtausende hinweg besaß das Bett oder die Liege vier Ecken. Die rechteckige Form war zum einen der Anatomie des Menschen geschuldet, aber noch viel mehr den Möglichkeiten der Handwerker. Holz war und ist das Basismaterial für die meisten Betten und in der Technik selbst war Holz mit entsprechenden Verfahren wie der Dämpfung biegsam. Dies hatte jedoch Grenzen. Ein anderer Aspekt war die Architektur der Häuser und gleichzeitig die Wahrnehmung der Menschen selbst, die den Schlafraum oft eher als notwendiges Übel, denn als Lebensraum betrachteten. Einmal abgesehen vom Adel oder den herrschenden Klassen, die sich schon sehr früh in der Geschichte riesige Prunkbetten bauen ließen. Jedoch keine Rundbetten. Es war technisch einfach zu schwierig, diese Form umzusetzen. Erst die Industrialisierung, wirklich beginnend im 19. Jahrhundert, brachte Maschinen und Techniken hervor, die es erlaubten, Materialien wie Holz und Metall in praktisch jede erdenkliche Form zu bringen. Damit erschlossen sich gleichfalls für die Designer von Betten neue Wege, ihre Objekte zu gestalten. Aber erst im Zwanzigsten Jahrhundert hat sich in breiten Bevölkerungsschichten, einhergehend mit zunehmendem Wohlstand, das Bewusstsein durchgesetzt, das das Schlafzimmer genauso wichtig für das Wohlbefinden ist wie die berühmte gute Stube. Somit finden auch außergewöhnliche Formen wie das Rundbett immer mehr Anhänger.

E-Zigarette goes Hollywood: Auch die Stars dampfen

17.5.2014
Willy
Stuff, Web

jack_nicholson_splash-e-cigarette

Über die Stars und Sternchen in Hollywood lässt sich ja so einiges schreiben. Doch hier soll es ausnahmsweise mal nicht darum gehen, wer mit wem gerade besonders gut kann und wer welche Filmrolle ergattern konnte. Hier geht es um Dampf. Genauer gesagt um dampfende Stars (siehe Jack Nicholson). Denn auf der anderen Seite des großen Teichs entdecken immer mehr durch Film und Fernsehen bekannte Persönlichkeiten die E-Zigarette für sich. Doch wäre es zu kurz gegriffen, von einer neuen Mode zu sprechen. Die Gründe für den Einsatz sind meist rein praktischer Natur.

Auch Eitelkeit kann Grund zum Dampfen sein

Rauchen lässt bekanntlich die Haut altern. Und die Zähne verfärben sich auch noch. Sicher, es gibt noch weit schlimmere Folgen, die der Konsum normaler Glimmstängel mit sich bringt. Aber Hollywoodstars sind bekanntlich sehr auf ihr Äußeres bedacht, und da möchte man die Risiken so weit es eben geht minimieren. Das ist schon der erste Grund, warum immer mehr US-Filmstars auch in aller Öffentlichkeit zur E-Zigarette greifen, denn hier bleiben Sie von den Folgen des Rauchens verschont.

Rauchverbot zieht nicht: Es wird gedampft

Ein weiterer Grund: Das Rauchen ist in Clubs und Bars weitestgehend untersagt. Da muss man kein Filmstar sein, um das als Raucher eher schlecht zu finden. Was tun nun Filmstars, für die der Auftritt auf allerlei Partys schon beinahe zum Geschäft gehört? Sie weichen auch hier wieder auf die E-Zigarette aus. So durfte man schon des Öfteren eine dampfende Paris Hilton beobachten. Sie berief sich darauf, dass es sich bei der E-Zigarette um ein Nicht-Tabak-Produkt handele, womit sie auch recht hat. Denn in der elektro Zigarette werden Liquids verdampft. Ein Verbrennungsprozess findet hingegen nicht statt. Diese Liquids gibt es mit und ohne Nikotin und in einer gigantischen Auswahl an verschiedenen Geschmacksrichtungen.

Zahlreiche Auftritte der E-Zigarette

Auch einen Leonardo Di Caprio hat man schon mehrfach in der Öffentlichkeit beim Dampfen „erwischt“. Die Dampfgemeinde ist aber noch größer: Weitere Beispiele sind Katherine Heigl, Johnny Depp sowie die Twillight-Stars Ashley Greene und Nikki Reed. Aber auch in unseren Gefilden hatte die E-Zigarette schon ihre Auftritte. So geschehen im Tatort vom 13. April dieses Jahres. Staatsanwältin Wilhelmine Klemm (Mechthild Großmann) ließ es sich nicht nehmen, dort wie selbstverständlich an ihrer E-Zigarette zu ziehen.

Made in Poland – Nee, danke! … Oder doch?!

16.5.2014
Willy
Stuff

2566957-382726-vector-label-made-in-poland

Obwohl Polen in diesem Monat schon sein 10-jähriges in der EU feiert, klebt der Ruf als „Auto-Klau“-Nation in früher 90er Jahre Montur mit stone-washed Jeans und weißen Lackplateau-Schuhen noch immer wie Patex an unserem östlichen Nachbarn. Höchste Zeit mit solchen Vorurteilen aufzuräumen? Auf keinen Fall! Denn wie es der Zufall will, erleben Stone-Washed Jeans sowie Lack und Plateau als Schuh 2014 ihr schillerndes Revival. Und Autos braucht in Berlin ja eigentlich auch eh kein Mensch. Aber jetzt mal im Ernst: Polen zieht modetechnisch nicht erst seit gestern nach. Der Trip nach nebenan lohnt sich – und zwar nicht nur für günstige Zigaretten.

Nachdem die Modeszene Europas in den letzten Jahren fast ausschließlich in Fashion-Metropolen wie Berlin, London und Kopenhagen tobte, schmeißt sich jetzt auch Warschau mitten ins Getümmel der Trend-Städte. Die polnische Hauptstadt gilt seit Neustem als DAS Modemekka des Ostens und beherbergt viele junge Designer, etablierte Modeunternehmen sowie Fashion-Blogger aus aller Welt. Von der schönen Einkaufsstraße „Ulica Mokotowska“ im Zentrum über die zahlreichen modernen Einkaufszentren der Stadt bis hin zum frisch erblühten Szeneviertel Praga am östlichsten Punkt Warschaus: Inspiration durch lässige Streetstyles gibt‘s hier an jeder Ecke und sogar vorm Kinderwagen. Im modischen Treiben lässt sich beim Streifzug durch die Ost-Stadt so einiges entdecken. Wo es dabei was zu holen gibt, folgt jetzt.

Wilder Mode-Osten trifft alte Schickeria

  • Chic bis gediegen: Auf Warschaus großen Einkaufsstraßen Nowy Świat, Mokotowska und Marszałkowska sowie in der einzigen Fußgängerzone „Ulica Chmielna“ reihen sich Edelboutiquen mit bekannten und unbekannteren Marken neben inspirierte Innenausstatter und stilvolle Schmuck-Läden ein. Wer hier kauft, trifft voll auf den Chic des Ostens. Gehobene, unbezahlbare Preise sind trotzdem kein Muss – viele Shops führen auch günstigere, polnische Labels.
  • Modern bis trendig: Seit einigen Jahren schießt in Warschau ein Shopping Zentrum nach dem andern aus dem Boden. Klar, schöne Atmosphäre geht anders. Trotzdem bieten die Mode-Tempel eine riesige Auswahl verschiedenster Marken und Labels. Gleichzeitig sieht man hier auch Modeunternehmen, die es bei uns nur im Online-Shop gibt. Den Store der Peek & Cloppenburger Tochtergesellschaft Van Graaf findet man zum Beispiel im imposanten Zloty Tarasy Shopping Zentrum im Herzen von Warschau.
  • Urban bis ausgeflippt: Im Newcomer-Viertel Praga kann man nach typischen Shopping-Straßen lange suchen. Hier regieren Start-Ups, kleine Shops und vor allem Nachtclubs die Szenerie. Den ein oder anderen Geheimtipp findet man mit einigen Klicks bei unlike.net trotzdem.

Und das Beste kommt wie immer zum Schluss: Warschau ist nicht nur clubtechnisch ein Paradies für Nachteulen! In Polen gibt’s kein Gesetz für Öffnungszeiten – viele Shops laden daher rund um die Uhr zum Shoppingmarathon ein.

Saison für eine große Musical-Sause ist eingeleitet

14.5.2014
Willy
Stuff

dirty-dancing

Lust auf ein Musical? In diesem Jahr geht es ganz schön ab auf den Bühnen. Musicals sind ja echt Geschmackssache, doch wenn die Shows gut inszeniert sind, kann man sich das doch mal geben. Die kommenden Musicals scheinen eine Menge Unterhaltung zu versprechen, auch für Leute, die eher keine passionierten Musical-Gängern sind.
Für Tickets, News und genaue Informationen zum Programm ist Musicals.com die richtige Adresse.

Los geht’s mit „Dirty Dancing – Das Original Live on Tour”. Die Bühnenversion des gleichnamigen Kultstreifens läuft noch bis zum 17. Mai 2014 in Berlin. Auftakt der Tournee war am 27. April 2014 im Admiralspalast. Weitere Stationen sind Zürich, Köln, Wien, Bremen, München und Düsseldorf. Bis Februar 2015 heißt das Motto „I’ve had the time of my life”. Die Besetzung für das Mambo tanzende Traumpaar der 80er Baby & Johnny kommt übrigens aus dem Berliner Stadtteil Charlottenburg – das sind die beiden.

Die nächste heiße Tanzshow startet am 6. November 2014. Der Broadway-Klassiker aus New York „CHICAGO – Das Musical” mit Jazzmusik aus den goldenen 20er Jahren zieht in das Stage Palladium Theater im SI-Zentrum Stuttgart ein. Wem das mehrfach preisgekrönte Musical (6 Tonys) nichts sagt, der kann sich zur Einstimmung die Kinoverfilmung von 2002 mit den Schauspielgrößen René Zellweger, Catherine Zeta-Jones und Richard Gere u.a. (nochmal) anschauen.

Spannend wird die Premiere des Musicals „Das Wunder von Bern”, die ebenfalls im November 2014 stattfinden soll. Das Bühnenwerk ist die Eröffnungsshow in der neugebauten Spielstätte von Stage Entertainment in Hamburg, die auf den Namen „Theater an der Elbe” getauft wurde. Bei dem Stück handelt es sich um eine Adaption des gleichnamigen Kinofilms von 2003 von Regisseur Sönke Wortmann.
Mit „Das Wunder von Bern” verschafft sich nun auch der Fußballsport einen Platz auf der Showbühne, nachdem durch das Musical „Rocky” seit 2012 der Boxsport in den Musicaltheatern salonfähig wurde. Der Überraschungshit von Sylvester Stallone höchstpersönlich ist noch immer im TUI Operettenhaus in der Hansestadt zu sehen. Mittlerweile hat sich die deutsche Produktion von „Rocky” auch im Winter Garden Theatre am New Yorker Broadway nach oben boxen können. Vier Nominierungen für den TONY-Award konnte das „Underdog“-Musical einheimsen.
Die besten Schläge aus den Rocky Filmen gibt es hier im Supercut zu sehen.

Nicht mehr weit, weit weg ist die Premiere von „SHREK – Das Musical” am 19. Oktober 2014 im Capitol Theater in Düsseldorf. Die Proben für die deutsche Erstaufführung mit den komischen Figuren aus dem beliebten Animationsfilm „Shrek – Der tollkühne Held” beginnen aktuellen Angaben zufolge ab August. Auch die Originalproduktion von DreamWorks Theatricals ist mit acht Nominierungen für den TONY-Award überaus erfolgreich.

Send this to a friend