Extreme Fremdschäming: Rumänische Band covert Rage Against The Machine

02.12.2013
Torge
Music, Stuff

Entweder wissen die Jungs der rumänischen Band ZAR einfach nicht wie man Musik macht, oder sie wissen wie man mit Bockmist ca. 350.000 Klicks auf YouTube erntet.

Selbst als ich das erste Mal mit ein paar Freunden zu Killing In The Name Of gejammt habe, hat sich das besser angehört. Ist doch klar dass nicht jeder wie Tom Morello Gitarre spielen kann, aber es kann doch nicht so schwierig sein seine Instrumente zu stimmen. Oder?

via

What I Know About Germans: 101 Beobachtungen einer Australierin in Deutschland

02.12.2013
wolfenwax
Stuff, Web

75. Germans like buying drinks in six packs of 1.5l bottles which are then dutifully recycled, bottle by bottle.

Selbstbild und Fremdbild sind ja immer so eine Sache. Ich sehe was an dir, was du nicht siehst, und wenn du mich kritisierst, kannst du mich mal. So oder so ähnlich läuft das ab. Besondere Tragweite bekommen diese beiden Perspektiven, wenn es um nationale Eigenheiten geht. Seien es die geizigen Schotten, die Tequila trinkenden Mexikaner oder der Fastfood preisende Amerikaner – zu beinahe jedem Land dieser Erde gibt es Klischees, die von anderen immer wieder gerne aufgegriffen werden, die man immer wieder bestreitet, bei denen sich aber jeder früher oder später eingesteht, dass da doch ein Fünkchen Wahrheit drin sein könnte.

Für uns gibt es nun einen Blog, bei dem wir die wunderbare Möglichkeit bekommen, uns anzuhören, wie wir denn auf jemanden vom anderen Ende der Welt wirken. Die Australierin Liv Hambrett, ihres Zeichens Autorin und Englischlehrerin, wohnt seit mehreren Jahren in Deutschland und hat dabei das Volk der Dichter und Denker aufmerksam beobachtet und ihre gesammelten Beobachtungen jetzt online sowie illustriert als Buch veröffentlicht. Nicht alles trifft zu, aber mehr, als man sich eingestehen will. Hier findet ihr die komplette Liste mit 101 Fakten über good ol‘ Germany, und hier eine kleine, aber feine Auswahl der besten und absurdesten Punkte – have fun, enjoy and eat ze bratwurst!

41. Germans can always enjoy a bratwurst, no matter the time, no matter the place. And they never seem to drip the sauce all over themselves.

Gefährliche Halbwahrheit: Ich finde die Kombination aus „egal wann“ und „scheinen sich niemals mit Soße zu bekleckern“ doch sehr gewagt. Aber weiter im Text:

51. They don’t necessarily say it to your face, at the time … but Germans don’t like it when you go against the tide in the supermarket.

Ok, selbst wenn ich es nicht zugeben wollen würde, der kleine Spießer in mir gibt ihr recht. Was soll das denn auch?

Und, erkennt ihr euch schon irgendwo wieder? Ich seh euch alle vor den Monitoren die Köpfe schütteln, aber glaubt mir – auch Ihr werdet euch auf der Liste finden. Zum Abschluss noch einer meiner Favorites:

89. Germans have bottomless basements.

‚Nuff said.

 

via

Oh, Internet, ich liebe dich: Celebrities With Inverted Mouths And Eyes

02.12.2013
wolfenwax
Stuff, Web

Ach, die schöne Weihnachtszeit: Kaum ist der Advent angebrochen, kommt einem jeder gute Internetfund vor wie die kleine Überraschung aus Schokolade hinter dem für wenig Geld unprofessionell im Ausland bedruckten Karton, die die Tage bis Weihnachten ja irgendwie erst lebenswert macht. Egal, ob bei tropischen Temperaturen oder Winterluft, das Internet schafft es immer wieder, mir ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern.

Apropos Gesicht: Verrückte Fotomontagen sollten in den allgemeinen Kunstschatz mit aufgenommen werden. Punkt. Warum? Naja, weil wohl nur wenige Segnungen der digitalen Revolution mehr humoristisches Potential haben als Photoshop und Konsorten. Und was man nun hier bei Sad And Useless finden kann, toppt mal wieder alles bisher da Gewesene und jegliche Beschreibung würde den Zauber zerstören, den diese Bilder vermitteln. Die sagen wirklich mehr als 1000 Worte. Ladies and Gentlemen, Mesdames et Messieurs, Brudis und Brudinen: Celebrities With Inverted Mouths And Eyes!

Hillary Clinton erinnert ein bisschen an alte PlayStation 1 Zombie-Games, Bruce Willis scheint das Ufer gewechselt zu haben und Prince Charles schaut noch deprimierter und deprimierender drein als sonst. Noch Fragen? Klickt euch durch die Galerie und genießt die WTF-Pics des Tages!

via Sad And Useless

Online Designer Outlets: Was sie bringen, was nervt

22.11.2013
Willy
Stuff

Damen-und-Herren-Jeans-bei-Dress-for-less

Jeder kennt die bekannten Designer- und Markenmode Outlets im Internet, bei denen es die sonst so teuren Modeartikel äußerst günstig zu erstehen gibt. Die Onlineshops können ihre Artikel viel günstiger verkaufen, als die Geschäfte. Wenn ihr clever und schnell seid, lassen sich so echt gute Schnäppchen machen, die jedes Fashion-Victim-Herz höher schlagen lassen.

Wie Online Designer Outlets funktionieren

Das Prinzip der günstigen Angebote ist eigentlich ganz einfach: Die meisten der Online Designer Outlets verkaufen die Kollektionen der letzten Jahre. Sie sind nicht aktuell, was bei den meisten Stücken, wie zum Beispiel einem schlichten Pullover, aber gar nicht auffällt. Auf diese Weise kaufen die Onlineshops Zweite Wahl Artikel oder Restposten der entsprechenden Designer ein. Diese sind dann natürlich im Einkaufspreis günstiger als die Kleidungsstücke der aktuellen Saison. Auch mit dem uns so niedrig vorkommenden Preis machen die Online Designer Outlets noch Gewinn.

Nachteile, die nerven

Viele haben sicherlich schon die Erfahrungen gemacht, dass man sich ein besonders schönes Kleidungsstück herausgesucht hat und dann feststellt, dass es nicht mehr in der eigenen Größe vorhanden ist. Hier heißt es leider: Pech gehabt. Da die Outlets nur über Restposten verfügen, kann das ausgesuchte Teil nicht in der gewünschten Größe nachbestellt werden. Daher muss man sich gerade bei neuen Angeboten schnell zum Kauf entscheiden.

Des Weiteren ist bei vielen Outlets zwar der Preis niedrig, dafür sind die Versandkosten aber umso höher. Es können Kosten bis zu zehn Euro nur für den Versand anfallen. Das solltet ihr beim Shoppen immer im Hinterkopf haben, da sonst an der „Kasse“ das böse Erwachen wartet.

Vorteile der Designer Outlets

Trotz der oben genannten Nachteile haben die Outlets natürlich diverse Vorzüge. Die niedrigen Preise rufen Glücksgefühle hervor und geben uns beim Kauf das Gefühl, richtig gespart zu haben. Da ist die Vorfreude auf das neue Lieblingsteil noch viel größer als beim normalen Shoppingbummel mit der besten Freundin – außerdem entfallen beim Online-Shopping die Anfahrtskosten.

Auch die Bezahlung in den meisten Designer Outlets ist ganz einfach: Per Visacard, Mastercard, Vorkasse oder PayPal ist für jeden eine Möglichkeit gegeben, ohne Probleme zu shoppen. Die Liebe zur Mode führt Shopaholics daher immer wieder in die Online Designer Outlets. Wer hier shoppt, der mag es gerne hochwertig und exklusiv, das ist klar.

Ein gelungenes Beispiel für ein Online Designer Outlet ist dabei zum Beispiel Dress-for-less.de. Hier kann man alles finden, was das Herz begehrt. Die Versandkosten liegen in einem angemessenen Rahmen und auch die Lieferzeit ist kürzer als bei anderen Shops – so ist ein guter Deal garantiert!

Was Frauen (zu Weihnachten) wollen

20.11.2013
Willy
Stuff

13-11-102-023

Sie sind ein Mysterium für sich, die Frauen dieser Welt. Dabei gibt es die eine oder andere Tatsache über sie, die sicherlich den meisten Männern bisher verborgen blieb. Vielleicht fällt dann die Wahl des richtigen Weihnachtsgeschenks etwas leichter.

Hier weiterlesen!

Send this to a friend