21 Jump Street Trailer

08.5.2012
Willy
Stuff

Ein Film, auf den ich mich besonders freue, ist 21 Jump Street. Aufjedenfall versuche ich mir diese Woche noch den Film anzuschauen, in der die beiden jungen Polizisten Schmidt (JONAH HILL) und Jenko (CHANNING TATUM) dank ihres jugendlichen Aussehens der geheimen Jump-Street-Einheit zugeteilt werden und in der Highschool ihren Dienst undercover antreten. Hier der Trailer zu:

Hier weiterlesen!

Sponsored Video: Werde Teil von Kinect Star Wars

03.5.2012
Willy
Stuff

Ein Mann fährt im Auto und ist ein bisschen neben der Spur. Der Grund? Er sieht, egal wo er hinschaut, Charaktere aus Star Wars. Egal ob Boba Fett oder Darth Vader. Alle scheinen plötzlich realistisch zu sein. Das alles kommt scheinbar durch die neue Star Wars App für die XBox. Aber schaut einfach mal selbst. Im Spiel enthalten sind natürlich die Originalcharaktere und -schauplätze. Da es um Mini-Spiele geht, kann man diese alleine oder mit Freunden bestreiten. Da gibt es z.b. die Jedi-Vorsehung: Aufstieg der dunklen Seite, Rancor-Zerstörungsorgie, Podrennen, Galaktischer Tanzwettbewerb und Duelle des Schicksals. Und wenn man das Lichtschwert schwingt, denkt man dank Kinect, dass man sich wirklich live im Film befindet.

Hier weiterlesen!

Electronic Beats Festival Prag mit Whitest Boy Alive, Woodkid, Mike Skinner und Grimes

30.4.2012
Willy
Stuff

Zu meiner absoluten Schande habe ich es dieses Jahr einfach nur komplett verpasst, die  Festivalsaison bereits anfang Mai einzuleiten, denn am 5. Mai geht es nach Prag zum Electronic Beats Festival. Die Hauptstadt von Tschechien lockt mit solch großartigen Artists wie The Whitest Boy Alive, Woodkid, Mike Skinner und Grimes. Bei solch einem Line-Up kann man sich eigentlich nur in den Pops beißen, wenn man nicht hinfahren kann, so wie ich. Für das nächste mal bin ich vorgewarnt. Für weitere Infos zum Festival und anderen Dingen, checkt mal Electronic Beats auf Facebook und Twitter.

Vorgestellt: Night Angles und Warm Digits

29.4.2012
Willy
Stuff

Andrew Weatherall hat ja nun diese geniale Party für Fred Perry’s SubSonic in der Londoner Location “The Garage” in’s Leben rief. Ich konnte vorher nix damit anfangen, habe aber mittlerweile gemerkt, dass da richtig Potenzial da ist. Wie es dort abläuft, habe ich euch ja im letzten Beitrag schon berichtet. Bei SubSonic geht es genauso darum bahnbrechende neue Acts so wie Legenden der Szene zu feiern. Dabei stelle ich euch heute mal wieder 2 neue Acts vor:

Zum einem haben wir da die Night Angles, ein Duett bestehend aus dem Londoner Tim Eve und seinem in Berlin lebendem Kollegen Lawrences Hortman. Ihre Musik kann man als einen Mix aus Dance und Pop bezeichnen. Ebenfalls sind sie für ihre besonderen Remixes bekannt, die unverkennbar klingen.

Als Gegenstück dessen haben wir da noch die Warm Digits, eine elektronische Antwort auf die oberen Künstler  Andrew Hodson und Steve Jefferis kommen aus Newcastle und Manchester und verwenden in ihren Sounds zum großen Teil Gitarren mit tonverfremdenden, elektronischen Mitteln, die das ganze nochmal ordentlich verändern

Für weitere Infos, Tracks und weiteres zum Projekt, schaut mal bei Fred Perry vorbei.

Mit freundlicher Unterstützung von Fred Perry entstanden

Künstlervorstellung: EVA

24.4.2012
Willy
Stuff

Ich bin ja normalerweise nicht so der Fan von verträumtem Pop ala Norah Jones, aber manchmal kann man da schon Ausnahmen machen. Vorallem, wenn die Stimmung dazu passt. Da haben wir die gute EVA. Die Liedermacherin aus New York hat erst letzten Monat ihr drittes Album „Sky Wide Open“ herausgebracht. Ein Mix aus unbeschwerten Pophymnen und folkigen Elementen. 12 Songs, die das Talent von EVA deutlich machen. So haben wir da z.b. „Try To Fly“, zu dem man hier das Video schauen kann.

Natürlich möchte ich euch auch nicht vorenthalten, dass die gute Frau schon ab dieser Woche in Deutschland ein paar Clubs bespielt und natürlich auch Songs Ihres Albums live performt. Das ist aber nicht genug. Außerdem präsentiert sie ihre neue Event Serie, mit dem schlichten Namen THE SONG. Hierbei steht nicht die Produktion im Vordergrund sondern einfach der Ursprung der Musik – der Song.

„The Song“ vermittelt die Poesie, die in Liedern und Texten zu finden ist und eröffnet so einen lyrischen Einblick in die Grundlagen unseres musikalischen Alltags. Mit dabei : Kevin Bents, Rosi Golan, Fontaine Burnett und als special guest in Hamburg: Volkan Baydar (Orange Blue).

Tourdaten:
26.04.  – Hildesheim – Kufa Löseke
28.04. – Stuttgart – Rosenau
29.04. – Berlin – Fritz Club im Postbahnhof
30.04. – Hamburg – Knust

Sollte man aufjedenfall nicht verpassen, wenn man auf eine gesunde Mischung aus Pop, Folk und Jazz steht.

Sponsored Posting

Send this to a friend