DMDH: Das Erfolgsalbum „Human“ von Rag’n’Bone Man in der Live Edition

Klar, Weihnachten steht vor der Tür und viele Musiker bringen jetzt nochmal ein Best-Of oder Live Album. Gehört halt einfach zum Geschäft und bringt zum Ende des Jahres nochmal etwas Geld in die Kassen der Plattenfirmen. Trotzdem will ich euch das Rag’n’Bone Man Live Album dringend ans Herz legen. Das Originalalbum war schon verdammt stark, aber live kann der gute Herr seine Songs sogar noch besser rüberbringen. Beweise? Checkt einfach nur das Video zu „Lay My Body Down“ live in der Brighton Unitarian Church. Was für eine Stimme und dabei so viel Gefühl. Ich bin Fan!

Astronaut – Broke Remix

War dieser Song nicht von Sido und Andreas Bourani? Ich habe doch direkt die Melodie im Kopf! Oder liegts am Text? Ich bin mir gerade echt unsicher …

mehr!


Videopremiere: Meggy & Tigerskin – „Bygone Eras“ // Summerfeelings inklusive!

Zu den Aufgaben eines Redakteurs gehört vor allem, eine tägliche Flut an Emails zu sortieren und für mögliche Beiträge auszusortieren. Da sind natürlich immer wieder mal ein paar Schätzchen dabei. Genau wie heute. Vor allem für mich, der Hauptberuflich mit Film und TV zu Gange ist, sind Videos die das „je ne sais qois“ haben eine tolle Inspiration. mehr!

DMDH: C. Tangana liefer mit „Tiempo“ aktuellen spanischen Rap nach Deutschland

Von spanischer (Rap-)Musik habe ich zugegebenermaßen absolut keine Ahnung. Jetzt ist aber dieser C. Tangana in meinem Postfach gelandet. In Spanien scheinbar schon eine große Nummer , will der junge Herr nun auch international durchstarten. Und mit diesem Sound könnte ihm das durchaus gelingen, auch ohne dass man versteht, was da gerappt und gesungen wird. „Tiempo“ liefert die aktuell angesagte Mischung aus Trap und Cloudrap mit einer riesigen Menge Autotune. Trifft natürlich absolut nicht jeden Geschmack, dafür aber den Nerv der Zeit und der aktuellen Rapszene.

(Fast) alle Intros von Dendemann & Die Freie Radikale im Neo Magazin Royale

Ja, ich mag das Rundfunk-Tanzorchester Ehrenfeld. Und ja, ich gönne Dende die Zeit, die er braucht, um seine Platte an Start zu kriegen. Und doch vermisse ich auch seinen rauchigen Streetflow, der (anders als das RTOE) der Show von Jan Böhmermann doch nochmal einen anderen Stil verliehen hat.

Für alle, die Dende donnerstags im Late-Night auch so vermissen wie ich, sei dieser Supercut (fast) aller Intros von Dendemann & Die Freie Radikale aus dem Neo Magazin Royale ans Herz gelegt. Über eine Stunde gebührenfinanziertes Rappening vom feinsten.

Ach jo, das ZDF mag bei diesem Supercut leider kein Embed. Klick weiter auf YouTube, dann geht’s.


Send this to a friend