[WIN] Papa Shisha: Knoblauch geht’s an den Kragen!

Sie sind besonders in multikulturellen Stadtvierteln oftmals vertreten. Erkennbar sind sie allerdings weniger an ihrem Äußeren, es ist vielmehr der unverkennbare Geruch, der dem Gehirn sofort die Nachricht weiterleitet, dass sich wohl ein Shisha-Cafe in der Umgebung befinden muss. Die mit aromatisiertem Fruchttabak gefüllten Wasserpfeifen gehören besonders in türkischen Gesellschaften einfach mit dazu, sie sind weit mehr als ein reiner Zeitvertreib, sie vermitteln eine entspannte Lebenskultur, endschleunigen den hektischen Alltag. Wer richtig in südländischer Lebensfreude schwelgen will, der gönnt sich vorher noch das leckere Essen – und hier beginnt endlich unsere heutige Story…

…denn mit Döner, dem wohl bekanntesten türkischen Gericht in Europa (das nicht einmal aus der Türkei stammt), fing alles an! Die Bremer Jungs Roman und Jan lieben nämlich die mit Fleisch & Gemüse gefüllten Taschen, doch ein kleiner Punkt hat sie immer gestört: der Geruch nach Knoblauch, den man quasi automatisch danach mit sich durch die Gegend trägt. Doch natürlich bieten sich einem da Lösungen, sogar auf natürlicher Basis.

So wurde eine Idee größer und größer – und endete in einem ziemlich grandiosen Resultat namens Papa Türk! Dieses leckere Erfrischungsgetränk hat auch den Beinamen Knobi-Killer, weil es eben auf natürliche Art und Weise sowohl erfrischt, als auch Knoblauch-Gerüche bekämpft, ach was: sie sozusagen „mundtot macht“ (Wortspiel: Here we are!). Und da der Drink supergut ankam, haben die Jungs ihre geniale Idee eben weitergesponnen – und einen neuen, exotischen Durstlöscher kreiert: Papa Shisha! Für den neuen Drink werden gerade Tester gesucht – wäre das nicht was für euch?

mehr!

Ein Test zum Einschlafen – meine Erfahrungen mit der Matratze von Snooze Project

Bei der Auswahl einer Matratze gibt es viele verschiedene Faktoren. Größe, Härtegrad, Schichten, Material, Preis, etc… Jeder Hersteller hat so seine eigene Berechnung des Härtegrades und es gibt keine vorgeschriebene Norm. Es werden immer wieder neue Innovationen und Testsieger zum natürlich besten Preis präsentiert. Wer soll sich denn da noch auskennen im Matratzendschungel?

Ich jedenfalls nicht und so machte ich mich auf die Suche nach einer neuen Matratze und bin auf die Jungs von Snooze Project gestoßen. Sie versprechen mit ihrer „One-Fits-All“ Matratze die perfekte Matratze für alle Körpertypen und wollen weg von all den verschiedenen Härtegraden und Versprechungen der Konkurrenz.

Im Online-Shop von Snooze Project muss man vorher seine gewünschte Größe der Matratze auswählen und in den Warenkorb legen.

Das Startup aus Berlin wirbt mit vielen verschiedenen Aushängeschildern ihrer Matratze, die mich positiv stimmen. Zum Einen, wird die Matratze in Deutschland handgefertigt, was ich sehr außergewöhnlich finde. Zum Anderen kann der Käufer nach dem Kauf 100 Tage Probeschlafen. Sollte die Matratze am Ende doch die falsche Wahl für den Kunden gewesen sein, wird sie kostenfrei von Snooze Project wieder abgeholt und der Kunde erhält sein Geld zurück. Außerdem erhält der Kunde beim Kauf eine Garantie von 10 Jahren. Das ist mal eine Ansage an die große Konkurrenz!

mehr!

[WIN] SPLASH! Die Hennessy x JonOne Special Edition

Geselliges Beisammensein ist doch was Wunderbares! Umso besser wird die Sache, wenn man seine Freunde bei sich Zuhause beherbergen und ihnen einen edlen Tropfen bieten kann. Etwas Ungewöhnliches, was man vielleicht nicht alle Tage sieht und was nicht tagtäglich die durstige Kehle hinab rinnt. Kurz und gut: Wir hätten da eine Idee! Wie die Überschrift schön verrät, hat Hennessy gerade ne ziemlich schmucke Special Edition ihres bekannten Cognacs herausgebracht – eine überaus bunte noch dazu!

Dieses Prachtexemplar ist in Zusammenarbeit mit dem New Yorker Graffiti-Künstler JonOne entstanden. Jon hat die 50 inzwischen auch schon überschritten und gilt quasi als eine Legende in der Szene: Schon seit 1984 (!!!) ist er aktiv, viele seiner Werke waren im Laufe der Jahre stilprägend für Generationen an Nachwuchssprayern! Jetzt hat er sich eben an einem neuen Objekt versucht: der Hennessy-Flasche!

mehr!

Das NEON WOOD schafft Freiräume [Anzeige]

Vor inzwischen auch mehr als einem Jahr habe ich Berlin den Rücken gekehrt und bin ins beschauliche Leipzig gezogen. Gründe gab es damals viele: meine Freundin hat hier einen Studienplatz bekommen, ich wollte etwas weniger Trubel und – kein unerheblicher Faktor: Der Preis meiner Wohnung in Friedrichshain stieg jährlich, am Ende habe ich fast doppelt so viel gezahlt wie bei meinem Einzug.

Kein Wunder, die Gegend ist schließlich ziemlich beliebt und belebt, der Wohnraum wurde knapp, Freiflächen sind quasi kaum vorhanden. Eine der wenigen ungenutzten Flächen lag damals direkt an der Warschauer Straße, kurz vor dem Frankfurter Tor: Ein altes, ziemlich großes Haus, welches früher die kubanische Botschaft beherbergt hat. Jahrelang stand es leer, doch neulich bekam eine Einladung, die genau dieses Gebäude betraf! Hier zieht nämlich endlich wieder Leben ein. Das NEON WOOD hat hier eröffnet und bietet Studenten für kürzere oder längere Zeit eine Bleibe.

mehr!

Car Connections: Michelin liefert Einblicke hinter die Kulissen des Motorsports [Anzeige]

Neben König Fußball gibt es in unserem Land eine weitere Sache, die die Massen bewegt und bei gestandenen Männern die Emotionen hochkochen lässt: Autos! Egal ob es die eigene lahme Kiste, der fahrbare Untersatz von Freunden oder im Allgemeinen der tief in unserer Gesellschaft verwurzelte Hang zu hochmotorisierten Wagen ist: Fast jeder ist von dieser Thematik fasziniert, kaum eine andere Nation zeigt solch eine Begeisterung für den Motorsport wie die unsere!

Doch gleichzeitig ist der Rennsport für viele Begeisterte mehr fern als nah: Sie verfolgen das Geschehen am heimischen Fernseher und aus der Zuschauerrolle. Trotz aller Faszination bleiben die Eindrücke so leider oberflächlich. Michelin möchte das ändern, möchte tiefe Einblicke hinter die Rennkulissen bieten – und schickt deshalb bewusst keine altbackenen Motorsport-Experten hinter die Kulissen der Rennstrecken, sondern Rennsport-Fans wie du und ich:

Die beiden Youtuber Paul Wallace von „Supercars Of London“ und Sam von „Seen Through Glass“ hatten die Ehre, beim Goodwood Festival of Speed, einer der größten Motorsportveranstaltungen der Welt, ihre Helden zu treffen und ihnen im Rahmen der Webserie Car Connections aus der Sicht eines Fans Fragen zu stellen: manchmal vielleicht ein wenig naiv, aber weitaus besser als es manch professioneller Kollege macht:

mehr!

Send this to a friend