Die erste Deutsche Weihnachtslotterie vollbringt 1000 gute Taten [Anzeige]

[Anzeige]

Weihnachten ist bekanntlich das Fest der Nächstenliebe und selbstverständlich gibt es unzählige Möglichkeiten, jemandem auf die ein oder andere Art und Weise etwas Gutes zu tun. Eine besonders tolle Idee picken wir uns heute raus und stellen sie euch vor. Die Rede ist von der Deutschen Weihnachtslotterie, die in diesem Jahr zum allerersten Mal nach dem Vorbild ihres spanischen Pendants  „El Gordo“ auch bei uns stattfinden wird.

Die Besonderheit dieser Verlosung liegt hier nicht im Detail, sondern ist essentieller Natur: Von der Deutschen Weihnachtslotterie profitiert nicht nur ihr als Teilnehmer (der Hauptgewinn beläuft sich auf 300.000Euro), sondern auch viele weitere Stellen in unserem Land: Neben der Gewinnausschüttung verteilt die Lotterie nämlich eine ganze weitere Million(!!!) an gemeinnützige Vereine aus dem Breitensport. Eine wirklich tolle Idee, die man unterstützen sollte!

mehr!

[WIN] Originalgetreu: Die Star Wars Echo Base Collection von Columbia Sportswear [Anzeige]

[Anzeige]

Vor fast 40 Jahren, 1980 um genau zu sein, erblickte ein cineastisches Meisterwerk das Licht der Welt. Es handelt sich um den zweiten Teil einer Trilogie, der mit einer epochalen Schlacht auf einem unwirtlichen Eisplaneten beginnt. Der Name des frostigen Himmelskörpers: Hoth! Und spätestens bei diesem Begriff wissen alle, um welchen Film es sich handelt: Das Imperium schlägt zurück natürlich!

Heute wissen wir: Dieser Kampf, bei dem die Rebellen auf Grund der unfassbaren Übermacht den Kürzeren ziehen und sich die Gruppe unserer Helden im Anschluss aufteilen muss, ist eine der wichtigsten Szenen der kompletten Filmreihe, wirklich jeder kennt sie. Natürlich verbinden wir mit ihr nicht nur eine der epischsten Schlachten der Filmgeschichte und das erste Auftreten der riesigen AT-AT des Imperiums, sondern auch den Look der Protagonisten: Die funktionalen und zugleich stylischen Jacken, die die klirrende Kälte des Eisplaneten vom Körper fern halten sollen.

Doch wer sie nicht kennen sollte (gibt’s das überhaupt?) sieht sie hier! Unglaublich, aber wahr: Ab heute, dem 8. Dezember, ist eine aus 3 Jackets bestehende und vom Originalfilm inspirierte Special Edition exklusiv bei Columbia Sportswear erhältlich!

mehr!

Die anonyme Suchmaschine Qwant verzichtet auf Cookies & Co. [Anzeige]

[Anzeige]

Die letzten Tage haben wir uns von einer Routine verabschiedet, die viele von uns kennen dürften und die eher unbewusst geschieht: Wenn wir irgendetwas – völlig egal um was es sich handelt – im Internet suchen, führt uns der allererste Weg zu Google. Kein Wunder schließlich handelt es sich seit Beginn der allgemeinen Verfügbarkeit des Internets um die einfachste Methode an Inhalte zu kommen. Google ist eben DER Prototyp der Suchmaschinen.

Ok, vielleicht mag das stimmen, doch vielen ist wohl nicht bewusst, wie das US-Unternehmen als Marktführer diese Stellung ausnutzt! Egal womit wir uns beschäftigen, was wir suchen oder wissen wollen: Google speichert diese Informationen ab, ordnet sie einem Profil zu und weiß so relativ genau über uns Bescheid. Die am Rand des Suchfeldes angebotene und anhand unserer Suchen personalisierte Werbung sollte jedem schon aufgefallen sein. Sie dient natürlich nicht nur der Information, vielmehr verdient sich das Unternehmen so eine goldene Nase an uns, wenn wir auf einen dieser Links klicken.

Dieser Fakt ist ja auch nicht das Problem, sondern der des Trackings: Wir wissen nicht genau, welche Informationen über uns gespeichert werden und das sollte eigentlich jeden von uns nachdenklich machen. Ein Unternehmen nutzt nämlich seine Position aus, um uns schlicht und ergreifend auszuspionieren – kein schöner Gedanke! Doch wenn wir mal über den Tellerrand blicken, gibt es Lösungen dieses Problems: Qwant, eine Suchmaschine die auf personenbezogenes Tracking verzichtet, stellen wir euch heute mal vor.

mehr!

Nonstop On Air: Der neue Service StreamOn von der Telekom [Anzeige]

[Anzeige]

Vergesst CDs oder MP3s, dem Streamen gehört die Zukunft des Musikhörens. Weshalb auch nicht? Es gab nie einen schnelleren und bequemeren Weg, seine Lieblingsmusik immer und überall genießen zu können. Und: Selbst die allerneuesten Alben und Tracks sind tagesaktuell hörbar und meist nur einen Klick entfernt. Eigentlich gibt es also keinen Grund zu meckern, oder?

Wenn, ja wenn da nicht das leidige Problem mit dem Datenvolumen unserer Mobile Devices wäre. Streamen ist zwar supereinfach, schluckt aber auch nicht wenig unseres Highspeed-Datenvolumens – nur so können wir Musik in der höchstmöglichen Qualität genießen. Und so erleben viele von uns jeden Monat aufs Neue diesen Moment, wenn die Grenze erreicht und das Datenvolumen verbraucht ist, der Musikgenuss also abrupt endet. Blöd gelaufen.

Doch Moment: Es gibt neuerdings eine Lösung dieses Problems, eine äußerst einfache noch dazu: StreamOn nennt sich ein neuer Service der Telekom, der in 3 Varianten angeboten wird. Mit ihm verbrauchen viele Musik-, Audio-, und Video-Streaming Dienste nicht mehr das wertvolle (und oft begrenzte) Highspeed-Datenvolumen  – und dem Hörgenuss steht nix mehr im Wege!

mehr!

Lässiger Zwergenaufstand: Der Weihnachtsclip Zipfelrausch von MediaMarkt [Anzeige]

[Anzeige]

Deutschland hat ja so manche einmalige Erfindung hervorgebracht, doch eine der bekanntesten ist gleichzeitig eine der außergewöhnlichsten: Mit knapp 25 Millionen Exemplaren alleine in unserem Land haben sich Gartenzwerge – um dieses illustre Völkchen geht es hier und heute – einen Platz im Olymp der Popkultur gesichert. Womit wir auch beim Thema wären.

Obwohl die feuerrote Bimmelmütze des typischen Gartenzwerges sehr stark der des Weihnachtsmannes ähnelt, spielen sie rund um den heiligen Abend eine eher untergeordnete Rolle – auch und gerade in der Werbung. Hier stehen zumeist emotionale Inhalte im Vordergrund. Bis jetzt! Denn dieses Jahr veranstaltet MediaMarkt einen richtigen Zwergenaufstand.

Im kleinen Film Zipfelrausch geht es nämlich äußerst wild zur Sache! Unsere lieben Zwergenfreunde halten das ständige Stillstehen nicht mehr aus und nutzen die sturmfreie Bude, um mal richtig auf den Putz zu hauen – so wie wir es früher auch getan haben (jetzt ist es raus, sorry Mum!). Das die Größe der Zwerge dabei von Vorteil ist, könnt ihr euch sicherlich denken: Das Haus wird zur riesigen Spielwiese, sogar das Bad wird für ein kleines freches Stelldichein mit einer Porzellanballerina (kein Witz!) in Beschlag genommen, was ihr nicht verpassen solltet. Hier ist der ganze Film:

mehr!

Send this to a friend