Freude am Tanzen Podcast #05 "Luxusdiskussion" by Douglas Greed

Hier könnt ihr euch den Podcast downloaden.

Hier könnt ihr den Podcast im Itunes abonieren.

Luxusdiskussion – ein musikalischer Situationsbericht

Ich gebe zu anfangs war ich etwas verwirrt über den neuen FAT Podcast, bis ich gemerkt habe was dahinter steckt.
Ein genialer Mix aus Interviews mit den verschiedensten Künstlern wie Anja Schneider, Mathias Kaden, Heiko Hoffmann etc, gekoppelt mit guter Technomusik im feinsten Stil, das gepaart mit Texten und Zitaten.
Beim näheren hinschauen hab ich dann auch verstanden, das dieser Podcast praktische eine Abschlussarbeit für Studenten der Bauhaus-Universität Weimar war, welcher bereits auf Deutschlandradio Kultur, Einslive und WDR 3 gesendet wurde. An dieser Arbeit war kein geringerer beteiligt als Mario Wilms aka Douglas Greed selber, welcher als Author beteiligt war sowie für die Musik zuständig. Desweiteren war Franziska Grohmann als Sprecherin beteiligt und Ilja Gabler zum abmischen. Um ein besseres Verständniss zu erhalten, lest doch einfach mal was FAT dazu schreibt:

Das Stück versteht sich als Situationsbericht und möchte dem Hörer Zukunfts-und Existenzängste der Künstler vermitteln, den Wertverfall künstlerischen Schaffens dokumentieren und dabei gleichzeitig die emotionale Verbundenheit der Interviewten mit ihrer Tätigkeit dokumentieren.
Gerade im Indiebereich der Musikindustrie entstehen momentan neue Strukturen und Abhängigkeiten zwischen Künstlern und Labels. Vielerorts weicht der Wirtschaftsbetrieb Label, mit der Hauptfunktion Musikverkauf, dem Model einer Künstleragentur mit Familienattitüde und vielschichtigen Tätigkeitsfeld.
In dem musikalischen Hörspiel werden die Stimmungen und Meinungen einiger ausgewählter Protagonisten gegenüberstellt. Die Dankbarkeit dafür, dieses freie und selbst bestimmte Leben führen zu dürfen, trifft auf den Frust, dass Respekt und Wertigkeit für künstlerisches Schaffen scheinbar verloren gehen. Das Festhalten an alten Medien steht der Überflutung durch digitale Medien gegenüber.

großes Dankeschön an Freude am Tanzen.

Piano & Tisch in einem by Georg Bohle

Eine ganz interessante Kombi sehen wir hier, auf dem ersten Blick scheint man einen normalen Esstisch vor sich zu haben. Der zweite Blick verrät jedoch das Georg Bohle hier zweigleissig gedacht hat. Warum nicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und den Tisch mit einem Piano kombinieren? Rausgekommen ist dieses Eichenholzprojekt:

via Wholly’s Blog

Video: Pogoism – painting with pogo sticks!

[youtube= http://www.youtube.com/watch?v=T0LlJz6XE9I&w=500&h=350]

Ich entdecke mehr und mehr meine künstleriche Ader, zumindest die Liebe mir solche Sachen anzuschauen, da ich selber wahrscheinlich zu unfähig zu sowas bin. Pogoism nennt sich diese Art der Kunst, bei der sich die Leute mit Pogo Sticks, allseitsbeliebtes Spielzeug, bewaffnen und auf einer Fläche herumspringen auf der Farbe verteilt ist. Und man mags kaum glauben, aber es entstehen wirklich gute Bilder daraus, so wie bei dem Video dieser Mann mit ausgebreitem Armen. Das hat Zukunft! Ich bedanke mich bei Likecool für dieses schicke Video.

Curren$y & Stalley – Address (Directed By Creative Control)

Ein sehr geiles Video zu einem sehr geilem Track, gemacht von der Creative Control um Jonah, Coodie & Chike, welche auch bereits für Mos Def gearbeitet haben. Der Song heißt „Adress“ ,gefilmt wurde in Jamaica. Im wesentlichen gehts in dem Track darum, das sich für die beiden Rapper Curren$y & Stalley zwar die Lebensituation verbessert hat, sie denoch auf ihre Wurzeln beruhen. Die Standard-Story aber deswegen find ich den trotzdem sehr gut, genau so wie den Beat, der sehr entspannend ist.

via Hypetrak

Teuerstes Fahrrad der Welt

Für alle Freaks des zweirädrigen Fahrvergnügens ohne Motor, die ein bisschen zu viel Geld auf der hohen Kante haben kann ich euch dieses Fahrrad ‚The Factor 001‘, designt von ausgewählten Formel 1 Ingenieuren bei den bf1systems. Ich war ein wenig zu faul jetzt alles an Eigenschaften aufzuzählen, also hab ich mal das Gadget Lab zitiert:

A bike’s basic two-triangle design is almost perfect, but that hasn’t stopped the bf1 guys from going all high-tech on its ass. Almost the entire bike is made from carbon fiber, but is still strong enough to take out on a real road (although NYC potholes might prove a problem). The bike also has a lot of electronics inside, from power meters to built-in GPS to a handlebar-mounted touch-screen. This bike isn’t meant for racing: it’s all about training.

There are a few departures from conventional diamond-frame design. The head-tube is gone, and instead the forks go all the way up to the handlebars. Apparently it is more efficient than the standard design, but it looks rather more primitive, too.

Gears? Shimano Di2 of course — the electronic Dura-Ace. These are combined with some truly weird-sounding tech. The aluminum cranks, for example, have an “embedded wireless torque system that is usually fitted to F1 driveshaft systems.”

Wer mehr drüber erfahren will, kann es sich hier zu gemüte führen.

via Gadget Lab


Send this to a friend