Kid Fresh – People Want Sugar [Mixtape]

14.1.2011
Willy
Music

Neuer Stuff von Kid Fresh, welcher über  Mad Decent das  Mixtape “People Want Sugar” rausgebracht hat. Da hier circa 50 Tausend Genres gemixt wurden, gibt es auch keine Tracklist. Kommt aber noch in Form eines Contest. Läuft hier auf dem MD Blog.

People Want Sugar

via

Guten Morgen mit DJ Robyn – January Promo Mix

14.1.2011
Willy
Music

Hello und guten morgen mit feinsten Dubstep, UK Funky, House, Footwork, Juke, Post-Dubstep. Gemischt von DJ Robyn.

Robyn – Promotional mix 2011/01 by djrobyn

Tracklist
Scuba – Glance [Hotflush]
Pariah – Crossed Out [R&S]
Joy Orbison – So Derobe [Aus Music]
Pariah – The Slump [R&S]
Ramadanman – Work Them [Swamp 81]
Girl Unit – IRL [Night Slugs]
Girl Unit – Shade On [Night Slugs]
Pearson Sound – Blanked [Hessle Audio]
Delphic – Halcyon (Deadboy Remix) [Tres Cool]
Ramadanman – Glut [Hemlock]
Jam City – 2 Hot [Night Slugs]
Girl Unit – Wut [Night Slugs]
Pearson Sound – Blue Eyes [Hessle Audio]
Boddika – Syn Chron [Nakedlunch]
Addison Groove – Footcrab VIP [Swamp 81]
Bloodman – Remote Viewing [Deca Rhythm]
XI – The Ghost [Orca]

„The Making Of“ einer WeSC Jeans [Video]

13.1.2011
Willy
Video, Web

WeSC ist aufjedenfall ein modischer Hingucker. Ich selber trage die Marke gerne und so habe ich mich über dieses Video gefreut, in dem man sieht, wie eine Jeans der skandinavischen Marke hergestellt wird.

The Making of WeSC Denim from WeSC on Vimeo.

via

Empire State Building aus Nudeln

13.1.2011
Willy
Web

Wenn das nicht verlockend und sexy aussieht?! Was dann?!

via

Kurzfilm: „To The Beat“ with Desolat

13.1.2011
Willy
Music, Video

To The Beat from Desolat MG on Vimeo.

Der animierte Kurzfilm “To The Beat” ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit der FH Düsseldorf mit dem Musiklabel Desolat und entstand in den Jahren 2009-2010. Der Film erzählt die Geschichte eines Musikstücks, vom Aufnehmen der Musik über das Plattenlabel, das Presswerk, den Plattenladen bis hin zum Club, in dem es gespielt wird. In dieser Handlung, welche im Zeitraum eines Tages stattfindet, wird die Herstellung, Verbreitung und das Auflegen von Schallplatten filmisch inszeniert – einem Medium, welches bei Desolat und in der gesamten elektronischen Musik eine wesentliche Rolle spielt.

Der Plot ist stark geprägt von Elementen des Düsseldorfer Stadtbildes, welche sich fast in jeder Szene des Films wiederfinden: Die Rheinpromenade, das Drei-Scheiben-Haus, der Plattenladen Voices Records, der Salon des Amateurs etc.

So bildet diese Stadt die räumliche Grundlage des Films und es wird eine Verbindung des Labels mit seiner Heimatstadt hergestellt. Auch das Düsseldorfer Büro des Labels findet sich fast originalgetreu in einer Szene des Films wieder.

Der Animationsfilm basiert auf unzähligen Fotos, welche zunächst freigestellt und daraufhin im digitalen Raum dreidimensional angeordnet und animiert wurden. Eine virtuelle Kamera führt über die gesamte Länge des Films ohne Schnitt durch die so erzeugten Landschaften und Räume, begleitet von dem Track “Mama Coca” von Jay Haze im Remix von SIS (DESOLAT005), welcher für diesen Film sehr stark gekürzt wurde.

Jede Bewegung von Kamera und Objekten ist exakt auf den Rhythmus und die Bestandteile des Tracks abgestimmt, ebenso wie die einzelnen Etappen der Handlung der übergeordneten Struktur der Musik entsprechen.

via

Send this to a friend